Klub-WM: Barca siegt im Finale gegen Santos

Zweiter Titel! Barca gewinnt Klub-WM

Von Fatih Demireli
Sonntag, 18.12.2011 | 13:13 Uhr
Der FC Barcelona hat zum zweiten Mal die Klub-WM gewonnen
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Barcelona hat die FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2011 gewonnen. Der spanische Meister siegte im Finale gegen den FC Santos mit 4:0 (3:0) und hat den interkontinentalen Titel zum zweiten Mal geholt. Für die Truppe von von Josep Guardiola ist auch in dieser Saison schon der zweite Titel. Dritter des Turniers wurde Al-Sadd, das beim Spiel um Bronze die Kashiwa Reysol besiegte.

FC Santos - FC Barcelona 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 Messi (17.), 0:2 Xavi (24.), 0:3 Fabregas (45.), 0:4 Messi (83.)

Vor dem Anpfiff: Vier Änderungen bei Barca gegenüber dem Al-Sadd-Spiel: Pique ersetzt Mascherano in der Innenverteidigung. Ansonsten rücken Xavi, Busquets und Fabregas für Keita, Pedro und Adriano in die Startelf. Bei Santos nur eine Änderung: Leo erhält den Vorzug vor Elano.

Analyse: Wer es nicht besser wusste, hätte gedacht, dass das Spiel Barcelona gegen Al-Sadd noch weiterläuft. Eine drückend überlegene Mannschaft aus Katalonien und ein unterlegener Gegner in Weiß, der sich sogar schwer tat, überhaupt einmal in einen Zweikampf zu kommen.

Barca ließ den Ball gut laufen, vielmehr aber den Gegner, der ehrfürchtig zusah, wie spektakulär das 1:0 fiel. Xavi schickte Messi in den Strafraum, nachdem er den Bal zuvor in Schulterhöhe zauberhaft mit der Hacke angenommen hatte.

Messi nahm gekonnt mit, ließ Edu Dracena stehen und überlupfte den herauslaufenden Cabral (17.).

Danach wurde die Demonstration der Überlegenheit noch erdrückender: Während Barca Chance um Chance erspielte, waren Santos' Könner Neymar, Borges und Ganso quasi nicht existent. Vor dem 2:0, erzielt durch Xavi nach Alves-Pass, war Barcelona ununterbrochen zwei Minuten in Ballbesitz und schloss dann überragend ab.

Vor der Pause gab's den Deckel drauf: Messi schickte Alves per Hacke zur Grundlinie. Der Brasilianer legte zur Mitte ab, wo Iniesta zunächst an Cabral scheiterte. Fabregas staubte dann jedoch mühelos zum 3:0 ab (45.).

Nach dem Seitenwechsel schaltete Barca in den Schongang und bot Santos erstmals Platz, um seine Offensiven einzusetzen, aber Borges scheiterte früh zwei Mal an Valdes. Barcas Torbemühungen hielten sich in Grenzen, weil man sich auf Kombinationen im Zentrum konzentrierte.

Aber natürlich hatte Barca noch einen: Nach Alves-Pass umdribbelte Messi (83.) im Strafraum Cabral und schob den Ball zum 4:0 ein. Der Sieg war da natürlich schon längst besiegelte Sache.

Für Barcelona, das die Klub-WM nach 2009 zum zweiten Mal gewann, ist es der zweite Titel der Saison, nachdem man zu Saisonbeginn den Supercup gegen Real Madrid gewann.

Damit hat zum 25. Mal eine europäische Mannschaft die Klub-WM gewonnen und damit Südamerika (24) überholt. Für Europa war es der fünfte Sieg in Folge.

Star des Spiels: Xavi. Eigentlich genügt die Vorlage zum 1:0 für die Nominierung, aber Xavi bot natürlich viel mehr. Der rege Passverkehr lief über ihn, die Vorlage zum 1:0 - wie erwähnt - auch. Das 2:0 machte er dann selbst. Es folgte noch der eine oder andere Schuss, einer sogar an den Pfosten. Messi stand dem Chefstrategen freilich in nichts nach.

Santos - Barca: Fakten zum Spiel

Spiel um Platz 3: Kashiwa Reysol - Al-Sadd 3:5 i.E. (0:0, 0:0)

Asiens Champions-League-Sieger Al-Sadd Doha hat bei der Klub-WM den dritten Platz erreicht. Das Team aus Katar gewann das kleine Finale in Yokohama gegen den einheimischen Meister Kashiwa Reysol 5:3 im Elfmeterschießen, nachdem die reguläre Spielzeit torlos geblieben war.

Dabei avancierte Al-Sadds Schlussmann Mohamed Saqr zum Matchwinner für den Klub aus dem Gastgeberland der WM-Endrunde 2022. Der Schlussmann parierte im Elfmeterschießen im dritten Durchgang den Schuss von Kashiwas Einwechselspieler Ryuhei Hayashi, während seine fünf Feldspieler-Kollegen ihre Versuche erfolgreich abschlossen.

Reysol - Al-Sadd: Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung