Fussball

Boateng: Harte Kritik aus Ghana

Von SPOX
Da war noch alles in Ordnung: Kevin Prince Boateng bei der WM 2010 im Trikot von Ghana
© Getty

Der Rücktritt von Kevin Prince Boateng aus dem Nationalteam von Ghana stößt in der Heimat auf Unverständnis. Ihm wird vorgeworfen, die Nationalmannschaft lediglich als Sprungbrett für seine Karriere benutzt zu haben.

In der vergangenen Woche hatte Kevin-Prince Boateng nach nur neun Länderspielen verkündet, nicht mehr für Ghana spielen zu wollen. Rücktritt mit 24-Jahren. Das nehmen ihm viele seiner Landsleute übel. Unter anderem meldete sich Sammy Koffour zu Wort: "Die Leute haben Kevin geliebt. Weil das ein Junge ist, der mit so viel Herz spielt. Sie sind jetzt restlos enttäuscht."

Weiter kritisiert der Ex-Bayern-Profi Boateng: "Ich bin enttäuscht, denn er wäre für unsere Mannschaft beim Africa-Cup nächstes Jahr wichtig gewesen. Kevin hat Ghana bei der WM viel gegeben - aber Ghana Kevin auch." In Ghana gelte Boateng nun als Opportunist, der Nationalmannschaft lediglich als Sprungbrett für seine Karriere benutzt hat.

Nach dem Abstieg aus der englischen Premier League mit dem FC Portsmouth war Boateng im vergangenen Jahr bei der WM in Südafrika zum Star avanciert - und unterschrieb danach einen lukrativen Vertrag beim AC Milan.

Kevin Prince Boateng im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung