Fussball

Donovan: Red Bull eine "billige Mannschaft"

SID
Frank Rost (M.) und die Red Bulls aus New York stehen mit dem Rücken zur Wand
© Getty

Ex-Bundesligaprofi Landon Donovan hat die New York Red Bulls um den deutschen Torhüter Frank Rost als die unsportlichste Mannschaft bezeichnet, gegen er je in der MLS gespielt habe.

Nach dem 1:0 (1:0)-Sieg seiner Los Angeles Galaxy um Superstar David Beckham im Viertelfinal-Hinspiel der Play-offs war es zu Handgreiflichkeiten gekommen. New Yorks Rafael Marquez und Galaxy-Spieler Juninho hatten daraufhin die Rote Karte gesehen.

"Es gab einige Szenen, in denen uns Spieler von New York beleidigt haben", sagte Donovan, der in der Bundesliga für Bayer Leverkusen und Bayern München spielte.

"In all den Jahren in dieser Liga, habe ich gegen kein billigeres Team gespielt. Und das machen die schon das ganze Jahr so", erklärte Donovan.

Bereits vor etwa zwei Wochen war New Yorks Star Thierry Henry durch einen Blackout negativ aufgefallen. Henry hatte im Ligaspiel bei Kansas City die Rote Karte gesehen, nachdem er einem am Boden liegenden Gegenspieler sein Knie in den Rücken gerammt hatte. "Du musst dich damit arrangieren. Aber am Ende hat ja die bessere Mannschaft gewonnen", sagte Donovan.

Die Playoffs der MLS im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung