News und Gerüchte

Kaka: Liebeserklärung an Mourinho

Von SPOX
Freitag, 07.10.2011 | 17:05 Uhr
Kaka glaubt an eine große Zukunft bei Real Madrid
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Kaka hat seine Startschwierigkeiten bei Real Madrid überwunden und bedankt sich bei seinem Coach. Pep Guardiola will keinen Langzeitvertrag beim FC Barcelona. Und: Wayne Rooney senior will von Wettbetrug nichts wissen. Fabio Capello ist sich sicher, dass Rooney sich von den Querelen um seinen Vater nicht verrückt machen lässt.

Kakas Liebeserklärung an Mourinho: Der Brasilianer Kaka, der bei Real Madrid lange keine Rolle spielte, glaubt an seine Chance bei den Königlichen. Über seine meist enttäuschenden Leistungen der letzten Saison sagte der Weltfußballer des Jahres 2007 der "Marca": "Mir ging es physisch nicht gut. Ich fühlte mich auf dem Feld wie ein Roboter. Ich spielte sehr vorhersehbar und mechanisch."

Wichtig für Kaka war die Unterstützung Jose Mourinhos, der dem sensiblen Mittelfeldspieler stets unter die Arme griff: "Mourinho hatte allen Grund, mich abzuschreiben, aber er tat genau das Gegenteil. Er war für mich da und half mir."

Bindungsängste bei Pep Guardiola: Die Bemühungen des FC Barcelona um einen Langzeitvertrag mit Erfolgscoach Pep Guardiola sind umsonst. Guardiola hält an seinem Prinzip, nur für ein Jahr zu unterschreiben, fest: "Jeden Tag denke ich, dass ich am nächsten Tag gehen könnte. Ich kann besser arbeiten, wenn ich weiß, dass ich über meine Zukunft frei entscheiden kann", sagte der Katalane dem Magazin "Sport".

"Es gibt das Risiko, dass man die Leidenschaft an seiner Arbeit verliert, wenn man einen Langzeitvertrag unterschreibt, und Leidenschaft ist das wichtigste."

Guardiolas Vertrag beim FC Barcelona läuft noch bis Ende dieser Saison. Sein Berater betonte erst kürzlich, wie glücklich Guardiola mit seinem Job bei den Katalanen ist.

Rooneys Vater streitet Wettbetrug ab: Wayne Rooney senior streitet energisch alle Vorwürfe des Wettbetrugs ab, nachdem er am Donnerstag zusammen mit acht anderen Personen wegen des Verdachts auf Wettbetrug verhaftet wurde.

In einem Statement wandte sich Rooney seniors Anwalt an die Medien: "Herr Rooney distanziert sich energisch von den Anschuldigungen. Wir kooperieren vorbehaltslos bei den Ermittlungen und verzichten bis auf Weiteres auf weitere Stellungsnahmen."

Die Festnahme der neun Verdächtigen erfolgte aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei Wetten auf das schottische Erstligaspiel des FC Motherwell gegen Heart of Midlothian am 14. Dezember 2010 (2:1).

Trotz Skandal - Capello setzt auf Rooney: Trotz des Wirbels um Wayne Rooneys Vater setzt Englands Nationaltrainer Fabio Capello auf die Dienste des ManUnited-Stürmers.

Wie der Italiener bei einer Pressekonferenz am Donnerstag mitteilte, geht er davon aus, dass sich Rooney auch nach der Verhaftung seines Vaters voll auf das anstehende EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro konzentriert: "Rooney sagte mir, es wäre kein Problem und dass sich die Sache mit seinem Vater in kurzer Zeit aufklären würde."

So wird Rooney gegen Montenegro entweder als einzige Spitze oder zusammen mit seinem Vereinskollegen Danny Welbeck im Sturm auflaufen.

Ist für Carragher nach dieser Saison Schluss? Jamie Carragher, Abwehr-Urgestein des FC Liverpool, denkt mit 33 Jahren über seinen Rücktritt nach. Auf ein mögliches Ende seiner Zeit beim FC Liverpool angesprochen, sagte Carragher: "Du willst so viel wie möglich aus deiner Karriere rausholen und so lange wie möglich spielen. Aber die Zeit wird kommen, in zwölf, 18 Monaten, vielleicht in zwei Jahren. Aber das liegt nicht in meiner Macht. Das entscheiden die Menschen um mich herum, das Management und der Trainer."

Für die Zeit nach der Profikarriere bereitet sich Carragher zumindest schon vor: Zur Zeit unternimmt er erste Schritte, um die UEFA-B-Trainerlizenz zu erhalten.

Top-Klubs jagen Gaitan: Manchester United und Paris St. Germaine haben Benficas 23-jährigen argentinischen Mittelfeldspieler Nicolas Gaitan auf der Liste. Dies kolportiert zumindest Gaitans Berater Jose Irabarren gegenüber "Record": "Ich weiß, dass Gaitan von großen Klubs beobachtet wird, aber noch habe ich kein offizielles Gebot erhalten."

Gaitan, der seit 2010 bei Benfica spielt, kehrte durch starke Leistungen bei den Portugiesen zurück in die argentinische Nationalmannschaft.

Espanyol will ausgemusterten Ajax-Stürmer verpflichten: Auf der Suche nach einem Nachfolger für den zum AS Rom abgewanderten Pablo Osvaldo ist Espanyol Barcelona bei Ajax Amsterdam fündig geworden.

Mounir El Hamdaoui, der in der Kaderplanung von Ajax-Coach Frank de Boer keine Rolle mehr spielt, könnte im Januar zu Espanyol wechseln.

Der 27-Jährige, der 2010 von AZ Alkmaar zu Ajax wechselte, war 2009 Spieler des Jahres in der niederländischen Eredivisie. Er konnte sein Potenzial in Amsterdam aber nie wirklich abrufen. Nun hofft er, in Spanien zurück zu alter Stärke zu finden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung