Del Bosque: Guardiola als Nachfolger geeignet

Von SPOX
Samstag, 17.09.2011 | 15:00 Uhr
Del Bosque sieht in Pep Guardiola einen erfahrenen Trainer, der sein Nachfolger werden könnte
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Vicente Del Bosque wirft einen Blick in die Zukunft und hätte nichts dagegen, wenn Barca-Trainer Pep Guardiola sein Erbe in der Furia Roja antreten würde. Harry Redknapp trauert bei Tottenham den verpassten Suarez-Transfer nach und United-Legende Paul Scholes glaubt nicht daran, dass England in den nächsten Turnieren Titel gewinnen wird.

Guardiola spanischer Nationaltrainer? In einem Interview mit der "AS" sprach Spanien-Coach Vicente Del Bosque über seine Zukunft als spanischer Nationaltrainer und wer wohlmöglich sein Erbe antreten könnte. Ein spanischer Trainer hat es ihm dabei besonders angetan: Pep Guardiola.

"Pep gefällt mir sehr sehr gut und er wäre zweifellos dafür geeignet", sagte der 60-Jährige. "Guardiola hat den Charakter, um Nationaltrainer zu sein, außerdem hat er die notwendige Ausbildung und Erfahrung. Aber es gibt auch andere. In Spanien gibt es viele sehr gute Trainer."

Bis Brasilien 2014 will Del Bosque definitiv noch auf der Trainerbank Platz nehmen. Was danach geschehen soll, ließ der Spanier offen, jedoch will er den Job nicht viel länger als bis 63 ausführen.

Redknapp trauert Suarez nach: Tottenham Hotspur trifft am Sonntag auf den FC Liverpool und auf einen Spieler, den der Verein eigentlich verpflichten wollte: Luis Suarez. Der Preis, den Ajax verlangt hatte, und die Tatsache, dass man dachte, Suarez sei Rafael van der Vaart in der Spielweise zu ähnlich, ließ Redknapp damals zurückstecken.

Suarez wechselte daraufhin im Januar für rund 26 Millionen Euro an die Anfield Road. "Wir haben Suarez beobachtet. Wenn wir zurückschauen, ist er wahrscheinlich der Spieler, den wir hätten verpflichten sollen. Wir waren uns einfach nicht sicher. Wir dachten, er spielt so wie van der Vaart, aber er kann überall spielen", sagte Spurs-Trainer Redknapp in der "Daily Mail".

Scholes wütet gegen die Three Lions: Manchester-United-Legende Paul Scholes behauptet, dass die Spieler der englischen Klubs die Chancen auf einen internationalen Titel der Nationalmannschaft kaputt machen, weil sie mehr am Geld als am Erfolg ihres Teams interessiert sind.

"Ich glaube, dass die Spieler des englischen Teams zurzeit wie Superstars behandelt werden, weil es in ihren Klubs genau so läuft", sagte der ehemalige Nationalspieler: "Sie werden alle verhätschelt und verwöhnt, werden behandelt, als wären sie bereits Weltmeister, bevor sie überhaupt anfangen, ein erfolgreiches Team zu sein."

Lass Diarra will bei Real bleiben: Lassana Diarra hat sich zu den Transfergerüchten geäußert und gesagt, dass er seinen Vertrag bei Real Madrid bis Juni 2013 erfüllen will. Der Mittelfeldspieler wurde während der Transferperiode im Sommer mit AC Milan und Tottenham Hotspur in Verbindung gebracht.

"Ich habe einen Vertrag in Madrid bis 2013 und ich möchte diese Vereinbarung auch erfüllen", sagte Diarra der "AS". "Jetzt gerade konzentriere ich mich nur auf Madrid und unseren Erfolg. Ich bin ein Spieler von Madrid. Ich werde hier bleiben, bis mein Vertrag beendet ist. Mein Ziel ist es, einen Platz in der Startelf zu ergattern und ich arbeite hart daran."

Solksjaer nächster Blackburn-Coach? Ole Gunnar Solskjaer steht auf der Hitliste der Blackburn-Bosse als möglicher Kean-Nachfolger. Der ehemalige United-Stürmer, der zurzeit das Team von Molde in Norwegen trainiert, soll den jetzigen Blackburn-Coach Steve Kean ersetzen, sollte dieser in der Premier League nicht bald die Kurve kriegen.

Zwar stehen Blackburns Klub-Bosse noch zu ihrem jetzigen Trainer, aber mit nur einem Punkt aus den ersten vier Saisonspielen wird dieser Zustand wohl nicht mehr allzu lange anhalten. Solksjaers Agent, Jim Solbakken, wollte sich zu dieser Möglichkeit nicht äußern: "Die Blackburn Rovers haben einen Trainer, und Ole macht gerade gute Arbeit in Norwegen."

Alcacer bald weg? Valencia und Paco Alcacer - eine Verbindung die gut funktioniert. Aber wenn Valencia nicht aufpasst, ist der Spanier schneller weg, als erwartet. Zwar läuft Alcacers Vertrag bei Valencia erst 2013 aus, jedoch hat der Spanier schon im Sommer unter anderem das Interesse von Barcelona geweckt.

Valencia schlug das Angebot aus, muss aber für eine bevorstehende Vertragsverlängerung wohl tief in die Tasche greifen. Barcelona wird weiter auf eine Chance lauern, das 18-jährige Talent zu verpflichten.

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung