Fussball

Sneijder: "Ich bleibe bei Inter!"

Von SPOX
Wesley Sneijder verkündete im niederländischen Fernsehen seinen Verbleib bei Inter Mailand
© Getty

Die Transferposse um Wesley Sneijder scheint beendet. Trotz des andauernden Interesses von Manchester United stellt der niederländische Nationalspieler klar, dass er bei Inter Mailand bleiben wird. Carlos Dunga wird Trainer in Katar, und David Trezeguet wechselt zum Grafite-Klub nach Saudi-Arabien.

Sneijder bleibt bei Inter Mailand: Die Transferposse um Wesley Sneijder scheint beendet. Der Vizeweltmeister sagte dem niederländischen TV-Sender "Sender Nos": "Ich bleibe bei Inter. Manchester United? Im Fußball ist alles möglich, aber ich gehe nicht davon aus, dass jetzt etwas passieren wird." Erst kürzlich wurde wieder vom aufkeimenden Interesse von Manchester United in den englischen Medien berichtet.

Transferoffensive des FC Arsenal: Laut "The Sun" ist Arsenal-Trainer Arsene Wenger nach dem 2:8-Debakel bei Manchester United am vergangenen Wochenende endlich auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Neben Per Mertesacker, dessen Wechsel nach London wohl beschlossen ist, soll auch Linksverteidiger Andre Santos für knapp 7 Millionen Euro Ablöse von Fenerbahce zu den Gunners kommen. Mit dem 28-jährigen brasilianischen Nationalspieler wäre die Lücke geschlossen, die durch den Abgang von Gael Clichy zu Manchester City entstanden war.

Dabei wird es jedoch Wenger angeblich nicht belassen. Für seinen französischen Landsmann Florent Malouda biete er laut "Sun" knapp 9,5 Millionen Euro Ablöse. Der FC Chelsea verlange jedoch 11 Millionen Euro.

Weiter biete Arsenal knapp 8 Millionen Euro Ablöse für Innenverteidiger Alex und signalisiert Interesse an dessen Teamkollegen Yossi Benayoun vom FC Chelsea. Außerdem bemühe sich Arsenal weiter bis zum Transferschluss um Gary Cahill von den Bolton Wanderers. Dessen Marktwert wurde von den Bolton-Verantwortlichen auf knapp 19 Millionen Euro gesetzt. Ein Angebot der Gunners in Höhe von 40 Millionen Euro Ablöse für Mario Götze wurde laut "Kicker" bereits vergangene Woche von Borussia Dortmund abgelehnt.

Währenddessen bestätigte der FC Arsenal auf der vereinseigenen Homepage die Verpflichtung des Südkoreaners Chu Young Park. Der 26-jährige Stürmer wechselt vom AS Monaco nach London und spielte bereits bei der WM 2006 und 2010 für sein Heimatland.

Trezeguet zum Grafite-Klub: Der französische Welt- und Europameister David Trezeguet flog am Sonntag nach Abu Dhabi, um am Montag den Medizincheck bei Bani Yas zu absolvieren. Damit spielt der Franzose zukünftig an der Seite des Ex-Wolfsburgers Grafite. Laut "Gulf News" wird der 33-jährige Stürmer in den nächsten 24 Stunden als Neuzugang vorgestellt. Trezeguet unterschreibt demnach einen Einjahresvertrag, der ihm 1,7 Millionen Euro Jahresgehalt einbringt.

Atletico Madrid leiht Pizzi aus: Nach dem Abgang von Diego Forlan hat sich Atletico Madrid bereits Ersatz in Form von Pizzi gesichert. Der portugiesische Stürmer (vollständiger Name: Luis Miguel Afonso Fernandes) bestand den obligatorischen Medizincheck. Daraufhin bestätigte Atletico das Ausleihgeschäft für den 21-Jährigen auf der vereinseigenen Homepage. Laut portugiesischen Medienberichten wird Pizzi zunächst bis zum Jahresende von Sporting Braga ausgeliehen. Die anschließende Kaufoption für Atletico liege bei 15 Millionen Euro Ablöse.

Dunga - Vom Zuckerhut in die Wüste nach Katar: Carlos Dunga übernimmt den Trainerposten beim Erstligisten Al Rayyan in Katar. Dunga soll noch in dieser Woche offiziell vorgestellt werden. Der 47-Jährige war zuletzt zwischen 2006 und 2010 Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft. Nach dem Viertelfinalaus bei der WM 2010 in Südafrika gegen die Niederlande wurde Dunga vom brasilianischen Verband entlassen.

Shaun Wright-Phillips zu den Queens Park Rangers?: Shaun Wright Phillips steht laut "The Mirror" kurz vor einem Wechsel von Manchester City zu den Queens Park Rangers. Die Ablösesumme für den Flügelspieler liege demnach bei knapp 2,5 Millionen Euro. Der neue Besitzer der Rangers, Tony Fernandes, bietet dem 29-Jährigen ein Jahresgehalt in Höhe von knapp 3,3 Millionen Euro.

Gekas von Frankfurt nach Glasgow oder in die Heimat: Der "Daily Record" berichtet, dass Theofanis Gekas den Zweitligisten Eintracht Frankfurt noch vor Ende dieser Transferperiode verlassen wird. Der Klub-Boss der Glasgow Rangers, Craig White, habe sich demnach bereits mit Berater Paul Koutsoliakos getroffen, um kurzfristig einen Deal über die Bühne zu bringen. Allerdings bestätigte Koutsoliakis, dass nicht nur die Rangers eine Option für den Bundesliga-Torschützenkönig aus dem Jahre 2007 sei. "Es gibt noch zwei weitere Interessenten. Wir werden unsere Entscheidung am Mittwoch verkünden." Laut "Gazzetta.gr" handelt es sich hierbei um AEK Athen und Panathinaikos Athen - den Ex-Klub von Gekas.

Lukako-Ausleihe scheitert: Erst vor kurzem wechselte der Stürmer Romelu Lukako von RSC Anderlecht zum FC Chelsea für knapp 20 Millionen Euro Ablöse. Jedoch scheint die Konkurrenz mit Didier Drogba, Fernando Torres und Nicolas Anelka noch zu groß für den 18-Jährigen. Daher bot sich ein Ausleihgeschäft mit Stoke City an. Jedoch untersagen die Statuten der Premier League, dass ein Spieler im selben Transferfenster zweimal wechselt.

Raul Mereiles nicht zum FC Chelsea: Der FC Chelsea hatte dem FC Liverpool ein durchaus lukratives Angebot für Mittelfeldmann Raul Meireles unterbreitet: Knapp 8 Millionen Euro plus Yossi Benayoun. Doch die Reds lehnten ab. Damit muss Andre Villas-Boas auf seinen Ex-Spieler vom FC Porto verzichten.

Wesley Sneijder im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung