Fussball

Ein Toter bei Dacheinsturz

SID
Die eingestürzte Dachkonstruktion im Stadion von Twente Enschede
© jellywoods

Im Stadion Grolsch Veste der niederländischen Stadt Enschede ist es zu einem Unglück gekommen. Beim Einsturz einer Dach-Konstruktion des Stadions von Twente ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Tragödie in Enschede: Ein Teil des Daches der Arena Grolsch Veste, die derzeit renoviert wird, brach am Donnerstag zusammen und begrub eine bislang nicht bekannte Anzahl von Menschen unter sich. Das gab die niederländische Polizei bekannt.

Feuerwehr und Polizei sind im Großeinsatz, Rettungshubschrauber kreisen über dem Stadion. Mittlerweile wurde der Tod eines Menschen bestätigt.

Enschedes Bürgermeister Peter den Oudsten berichtete zudem von 14 Verletzten, zwei hätten schwere Verletzungen erlitten.

"Es ist schrecklich, aber wir können im Moment nichts Genaues sagen. Sobald wir weitere Erkenntnisse über die Ursachen des Unglücks haben, werden wir diese mitteilen", sagte Den Oudsten.

Die Verletzten wurden mittlerweile in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat eine Notruf-Hotline eingerichtet.

Stützbalken eingeknickt

Laut der niederländischen Zeitung "De Telegraaf" versucht die Feuerwehr, das eingestürzte Dach anzuheben.

Nach Augenzeugenberichten brachen auf der Südtribüne des Stadions, dessen Kapazität bei den Umbauarbeiten von 24.000 auf 30.000 Zuschauer erhöht werden sollte, mehrere Stützbalken weg und krachten auf die Tribüne.

Um 12.03 Uhr ging der Notruf beim Rettungsdienst ein, sechs Minuten später traf der erste Wagen im Stadion ein. Koordiniert wurde der Einsatz von Den Oudsten und Twente-Direktor Jan van Halst.

Das Stadion und die Geschäftsstelle des Vereins wurden evakuiert. Fans wurden aufgefordert, dem Stadion fernzubleiben, um die Rettungsmaßnahmen nicht zu behindern.

Alle Termine abgesagt

Ob sich weitere Opfer unter den Trümmern befinden, ist unklar. Die Suche wurde mittlerweile mit speziellen Wärmebildkameras und Spürhunden fortgesetzt.

Joop Munstermann, Präsident des FC Twente, brach das Trainingscamp in der Provinz Zeeland ab und ist auf dem Weg nach Enschede. Van Halst sprach den betroffenen Familien sein Mitgefühl aus.

Trainer Co Adriaanse sagte nach der Kunde vom Unglück alle Testspiele und Pressetermine in dieser Woche ab.

Am 17. Juli wollte der FC Twente mit einem Tag der offenen Tür in die Saison starten. Der Termin wird wohl ebenfalls abgesagt werden.

Alles zum FC Twente Enschede

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung