Fussball

Engländ müht sich erfolgreich gegen Ruanda

SID
Raheem Sterling vom FC Liverpool entschied mit seinem Traumtor zum 2:0 die Partie gegen Ruanda
© Getty

England und Neuseeland sind mit Siegen in die U-17-Weltmeisterschaft in Mexico gestartet. Beim 2:0 gegen Ruanda entging England dabei allerdings nur knapp einer Blamage, Neuseeland gewann hingegen klar mit 4:1 gegen Usbekistan.

England ist bei der U-17-Weltmeisterschaft in Mexico einer Blamage entgangen. Die Mannschaft von Trainer John Peacock siegte im Auftaktspiel der Gruppe C gegen Ruanda mit 2:0.

Lange tat sich das englische Team in Pachuca dabei schwer, scheiterte oft am Pech oder dem eigenen Unvermögen. Ruandas Trainer Richard Tardy hatte seine laufstarke Mannschaft defensiv gut auf das englische Spiel eingestellt.

Die Players to watch der WM

Hope bricht den Bann

Es dauerte bis zur 67. Minute, ehe Hallam Hope nach einem Stellungsfehler in der ruandischen Abwehr nutzte und den Ball freistehend zur Führung versenkte. Raheem Sterling vom FC Liverpool stellte mit einem spektakulären Schlenzer in den Schlussminuten den Endstand her.

Im zweiten Spiel des Tages besiegte Neuseeland in Torreon die U-17-Nationalmannschaft Usbekistans. Mann des Tages in der Partie der Gruppe D war Stephen Carmichael (10./36./53.), der drei Tore für die Kiwis erzielte.

Usbekistan hatte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer durch Tamir Khakimov (39.) erzielt. Kurz nach dem Wechsel traf Carmichael schnell zur Entscheidung. Für den Endstand sorgte Jordan Vale kurz vor dem Abpfiff.

Der Spielplan der WM 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung