Fussball

Medien: Chelsea steigt in Rodwell-Poker ein

Von SPOX
Für ihn sollen Tottenham und der FC Chelsea bieten: Jack Rodwell vom FC Everton
© Getty

Der FC Chelsea möchte nun anscheinend ebenfalls Jack Rodwell von den Blackburn Rovers verpflichten und die Tottenham Hotspur im Transferpoker ausstechen. Außerdem soll Chelsea-Eigner Roman Abramowitsch bereit sein, die geforderte Ablöse für Neymar vom FC Santos zu bezahlen. Die internationalen News und Gerüchte.

Steigt Chelsea in den Rodwell-Poker ein? Jack Rodwell ist ein gefragter Mann auf der Insel. Laut der "Daily Mail" sind mehrere Top-Klubs am englischen U-21-Nationalspieler interessiert. Zu den Klubs, die ein Auge auf den 20-jährigen Mittelfeldspieler vom FC Everton geworfen haben, gehören demnach Manchester City und Manchester United, die sich aber dem Vernehmen nach noch unschlüssig sind, ob eine Verpflichtung Rodwells bereits in dieser Transferperiode sinnvoll wäre.

Konkreter sind da angeblich die Bemühungen der Tottenham Hotspur. Trainer Harry Redknapp soll auf der Suche nach einem Allrounder sein, der in der Abwehr und im Mittelfeld eingesetzt werden kann. Diese Anforderung würde Rodwell erfüllen, der seine Karriere als Innenverteidiger begann.

Doch nun bekommen die Spurs angeblich große Konkurrenz. Oligarch Roman Abramowitsch soll auf Rodwell aufmerksam geworden sein und das Talent zum FC Chelsea locken wollen. Als mögliche Ablöse sind 28 Millionen Euro im Gespräch.

Einigung im Wechsel-Streit um Phil Jones: Die Blackburn Rovers und Manchester United haben sich auf einen Wechsel von Abwehrspieler Phil Jones verständigt. Dies gab der englische Meister auf der Vereins-Homepage bekannt. Der englische U-21-Nationalspieler erhält bei den Red Devils einen Fünfjahres-Vertrag. Medienberichten zufolge liegt die Ablösesumme bei 18,5 Millionen Euro.

Um den Transfer des 19-Jährigen war laut dem "Daily Mirror" ein Streit entbrannt, nachdem ein erstes Angebot abgelehnt worden war und United anschließend von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machte. Die Rovers sollen verärgert darüber gewesen sein, dass Manchester und weitere Vereine von der festgeschriebenen Ablöse wussten. Zwischenzeitlich hatte sich angeblich schon die Premier League als Vermittler angeboten.

Will Chelsea Neymar um jeden Preis? Der FC Chelsea scheint Neymar mit aller Macht noch im Sommer verpflichten zu wollen. Die britische Internetseite "Metro.co.uk" berichtet, dass Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch die Zukunft mit dem 19-jährigen Stürmer plant und dafür auch bereit ist, die geforderte Ablöse von zirka 35 Millionen Euro an den FC Santos zu überweisen. Zudem soll der Brasilianer mit einem Wochengehalt von 80.000 Euro gelockt werden.

Eine Verpflichtung Neymars hätte wohl den Abgang von Daniel Sturridge zur Folge. Die Bolton Wanderers, Aston Villa und die Tottenham Hotspur gelten als Interessenten für den 21-Jährigen. Erschweren könnte den Deal allerdings die festgeschriebene Ablösesumme von angeblich 24 Millionen Euro.

Buhlt Everton wieder um Canales? Im Mittelfeld von Real Madrid wird es für Sergio Canales langsam eng. Erst vor einem Jahr war der 20-Jährige von Racing Santander zu den Königlichen gewechselt. Schon damals soll sich auch der FC Everton um den Mittelfeldspieler bemüht haben. Nun versucht Everton-Trainer David Moyes laut dem "Daily Mirror" einen neuen Anlauf, um das Offensiv-Talent per Ausleihe nach Liverpool zu holen.

Real-Coach Jose Mourinho hat Canales angeblich bereits darüber aufgeklärt, dass er wenig Perspektive in der ersten Mannschaft hat. Die Madrilenen sind aber wohl nicht bereit, Canales zu verkaufen. Ein Angebot von Villarreal wurde angeblich bereits ausgeschlagen. Neben Everton sollen auch der VfL Wolfsburg und der FC Arsenal an einem Leihgeschäft mit dem spanischen U-20-Nationalspieler interessiert sein.

Duellieren sich Newcastle und Everton um Ba? Erst im vergangenen Winter war Demba Ba im Streit von der TSG Hoffenheim zu West Ham United gewechselt. Da die Hammers aber bekanntlich in die Zweitklassigkeit abstiegen, scheint ein Transfer des Senegalesen in die Premier League wahrscheinlich. Die "Daily Mail" berichtet, dass sich der FC Everton und Newcastle United um den 26-jährigen Stürmer bemühen.

Newcastle soll weiterhin auf der Suche nach einem Angreifer sein, nachdem Wunschkandidat Kevin Gameiro vom FC Lorient zu Paris Saint-Germain gewechselt ist. Bereits im Mai hatte "Sportsmail" das Interesse von Everton an Ba publik gemacht. Als problematisch könnte sich aber Bas hohe Gehaltsforderung herausstellen. Der Stürmer verlangt angeblich 4,5 Millionen Euro pro Jahr.

Demba Ba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung