International: News und Gerüchte

Medien: Real verlängert mit zwei Abwehrstützen

Von SPOX
Dienstag, 17.05.2011 | 10:55 Uhr
Pepe (r.) und Sergio Ramos (2.v.r.) sollen ihre Verträge bei Real verlängert haben
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien

Real Madrid bindet angeblich Pepe und Sergio Ramos langfristig an sich. Lionel Messi will mit Palermos Javier Pastore in Barcelona zusammenspielen, Patrice Evra sieht ManUnited ohne CR7 und Carlos Tevez stärker und die Juve-Profis bekommen einen ordentlichen Einlauf von Pavel Nedved und Präsident Andrea Agnelli.

Real verlängert mit Defensivduo: Für Real Madrid ist die Saison einen Spieltag vor Schluss gelaufen, die Königlichen können sich also auf die Planungen für die neue Saison konzentrieren. Laut "AS" werden die Verträge mit Pepe und Sergio Ramos verlängert. Der Portugiese unterschreibt demnach bis 2015, sein Gehalt soll von 1,8 Millionen Euro auf 3,8 angehoben werden, netto versteht sich. Ramos' neues Arbeitspapier läuft jetzt anscheinend bis 2017 - Gehaltserhöhung inklusive: Statt 3,5 Millionen Euro soll der Abwehrspieler nun 4,5 verdienen. Außerdem soll der Transfer von FCB-Mittelfeldspieler Hamit Altintop heute perfekt gemacht werden.

Messi: Bringt mir Pastore! Auf den FC Barcelona wartet der Saisonhöhepunkt hingegen noch: Das große Champions-League-Finale im Londoner Wembley-Stadion. Trotzdem treiben natürlich auch die Katalanen die Personalplanungen für die neue Spielzeit voran. Laut "AS" hat Lionel Messi die Klubführung aufgefordert, endlich Palermos Javier Pastore zu verpflichten. Der argentinische Spielmacher wurde zuletzt auch mit Milan in Verbindung gebracht, von Palermo-Seite hieß es allerdings, er werde noch mindestens ein Jahr auf Sizilien bleiben. Barca ist auch im Rennen um Udinese-Juwel Alexis Sanchez. Der Chilene, der laut "Gazzetta dello Sport" gerne in Italien bleiben möchte, kostet "AS" zufolge allerdings 40 Millionen Euro - zu viel für Barca.

Nedved und Agnelli hauen auf Juve-Profis: Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird sich Juventus zum ersten Mal seit 1991 (abgesehen vom Manipulationsskandal 2006) nicht für den Europapokal qualifizieren. Nach der schwachen Saison im Vorjahr die nächste Enttäuschung. Aufsichtsratmitglied Pavel Nedved ließ seinem Frust nun freien Lauf: "Die Schuld liegt bei den Spielern. Die Neuen haben nicht verstanden, was es heißt, das Juve-Trikot zu tragen. Und die Alten haben es nicht geschafft, den Neuen die Siegermentalität einzuimpfen." Präsident Andrea Agnelli stimmte Nedved bei: "Einige der Neuverpflichtungen haben nicht verstanden, welche Bedeutung dieser Verein hat. Am meisten enttäuscht hat mich aber, dass die anderen Spieler es vergessen haben." Favorit auf den Trainerstuhl ist nun laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten Ex-Juve-Kapitän Antonio Conte, der soeben mit Siena in die Serie A aufgestiegen ist.

Evra: Ohne CR7 und Tevez sind wir besser: Rekord-Titel Nummer 19 ist eingefahren, jetzt soll die große CL-Revanche gegen den FC Barcelona her: Manchester United blickt jetzt schon (wieder einmal) auf eine erfolgreiche Saison. Für Außenverteidiger Patrice Evra ist der United-Teamgeist hauptverantwortlich für diese Erfolge: "Ohne Tevez und CR7 sind wir eine bessere Mannschaft. Als beide noch bei uns waren, haben wir mehr attackiert, waren aber nicht gut ausbalanciert. C. Ronaldo hat uns 2008 zum CL-Titel geschossen, wir haben seinen Weggang aber gut verkraftet und sind als Mannschaft enger zusammengerückt."

Pele ignoriert Messi: Zum Abschluss eine Einschätzung von Sportskollege Pele: "Messi ist gut, aber wenn man ihn vergleicht mit früheren Weltstars, dann sage ich: Cruyff, di Stefano und Platini waren besser als Messi es heute ist." Nett, dass er sich nicht selbst ins Gespräch gebracht hat.

Alle Infos zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung