Fussball

Medien: Rui Patricio als van-der-Sar-Nachfolger?

Von SPOX
Lissabons Rui Patricio soll Edwin van der Sar bei Manchester United beerben
© Getty

Manchester United will Rui Patricio als Nachfolger für Edwin van der Sar verpflichten. In Liverpool steht Joe Cole nach nur einem Jahr vor dem Absprung und beim FC Arsenal sieht Arsene Wenger keinen Grund, seine Stars zu verkaufen.

Patricio für van der Sar? Die Liste der möglichen Nachfolger für Edwin van der Sar im Gehäuse von Manchester United ist lang. Neuester Name: Rui Patricio von Sporting Lissabon. Dem "Daily Mirror" zufolge laufen schon Gespräche zwischen beiden Teams. ManUnited ist bislang bereit, knapp sieben Millionen Euro für den 24-jährigen Portugiesen auf den Tisch zulegen, Lissabon hätte gerne elf. Eine Einigung ist aber nicht ausgeschlossen - vor allem, da die Red Devils zuletzt einige Absagen kassierten.

Atletico Madrids David De Gea machte klar, in Spanien bleiben zu wollen und der FC Liverpool wird seinen Stammkeeper Pepe Reina kaum an den Erzrivalen abgeben. Auch Noch-Schalker Manuel Neuer war im Gespräch.

Cole verlässt die Reds: Der FC Liverpool und Joe Cole gehen ab dem Sommer voraussichtlich getrennte Wege. Nach nur acht Startelf-Einsätzen für die Reds soll der Spitzenverdiener (110.000 Euro pro Woche) den Verein verlassen. "Es ist nicht gut für ihn gelaufen", sagte ein Liverpool-Insider der "Sun": "Kenny Dalglish baut jetzt ein neues Team um Andy Carroll und Luis Suarez auf. Im Sommer werden noch mehr neue Spieler dazu kommen."

Rund elf Millionen Euro soll der 29-Jährige noch einbringen, als mögliche Abnehmer werden West Ham United und Tottenham Hotspur gehandelt.

Wenger will Stars halten: Geht es nach Arsene Wenger, wird der FC Arsenal diesen Sommer keinen seiner Stars abgeben. "Wenn man einen Vertrag über vier oder fünf Jahre unterschreibt, dann hat man eine Verpflichtung gegenüber dem Verein", so der Trainer zu "SkySports": "Warum sollten wir Cesc Fabregas verkaufen? Wir haben um ihn herum ein Team aufgebaut und haben nun auch noch Jack Wilshere. So wollen wir weiter machen."

Fabregas flirtet seit geraumer Zeit mit dem FC Barcelona. Wilshere steht angeblich bei Manchester City auf dem Zettel.

Zudem ist Wenger "sehr optimistisch", dass die Verträge mit Samir Nasri und Gael Clichy über 2012 hinaus verlängert werden können. "Wir haben uns geeinigt, im Sommer darüber zu sprechen", sagte Wenger.

Bleib Neymar in Brasilien? Offenbar zieht es Neymar in Betracht, weiterhin in Brasilien beim FC Santos zu bleiben. "Ich bin sehr glücklich, dass meine Arbeit geschätzt wird. Ich liebe es, zusammen mit den Jungs bei Santos zu spielen", sagte der 19-Jährige zu "Sky Sport 24": "Wir würden uns freuen, weiterhin zusammen zu spielen. Doch dies ist nicht allein davon abhängig, was wir wollen."

Neymar wurde in letzter Zeit mit nahezu jedem europäischen Topklub in Verbindung gebracht. Sein Vertrag beim FC Santos läuft noch bis 2015.

Milan an Cigarini dran: Der AC Milan erwägt laut "Il Sussidiario" eine Verpflichtung von Luca Cigarini. Der Mittelfeldspieler steht seit 2009 beim SSC Neapel unter Vertrag und ist bis zum Saisonende an den FC Sevilla ausgeliehen. Auch Parma und Udinese Calcio sind am 24-Jährigen interessiert.

Bierhoff mosert über Serie A: Oliver Bierhoff hat dem italienischen Fußball ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. "Die Anspannung ist zu hoch und es fehlt der Mut, talentierte Youngster einzubauen. Es fehlt praktisch eine gesamte Generation. Die dominierenden Teams sind alt und die begabten Spieler zu jung. Es gibt keinen Mittelweg", so Bierhoff: "Wenn ich nach Italien komme, und sei es nur zum Urlaub machen, dann spüre ich eine große Müdigkeit, was den italienischen Fußball angeht. Es wirkt fast wie Resignation."

Cuellar zu Espanyol: Aston Villas Innenverteidiger Carlos Cuellar steht laut "Daily Mirror" vor einem Wechsel zu Espanyol Barcelona. Der Spanier kam 2008 für knapp neun Millionen Euro von den Glasgow Rangers zu Aston Villa und hat dort noch Vertrag bis 2012.

Stocker erleidet Kreuzbandriss: Der FC Basel muss mehrere Monate auf Valentin Stocker verzichten. Beim 2:1-Sieg über die Young Boys Bern erlitt der 22-Jährige einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie.

Die UEFA-Fünfjahreswertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung