Medien: FC Chelsea mischt um Gareth Bale mit

Von SPOX
Dienstag, 26.04.2011 | 13:57 Uhr
Der FC Chelsea soll bereit sein, 40 Millionen Pfund für Tottenhams Gareth Bale auszugeben
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der FC Chelsea soll bereit sein, 40 Millionen Pfund für Tottenhams Gareth Bale auf den Tisch zu legen. Zenit St. Petersburg ist an einer Rückkehr von Andrej Arschawin interessiert und Wesley Sneijder ist glücklich bei Inter Mailand.

40 Millionen für Bale? Laut englischen Medien ist Tottenhams Gareth Bale im Visier des FC Chelsea. Klubbesitzer Roman Abramowitsch soll angeblich bereit sein, bis zu 40 Millionen Pfund (knapp über 45 Millionen Euro) für den schnellen Flügelspieler zu zahlen.

Allerdings hat der 21-jährige Waliser seinen Vertrag bei den Spurs gerade erst bis 2015 verlängert. Doch Bale möchte auch in der kommenden Saison in der Champions League spielen. Da kommt es Chelsea gerade recht, dass am Wochenende das direkte Duell mit Tottenham ansteht.

Bei einer Niederlage können die Spurs ihre Champions-League-Ambitionen schon fast begraben. Ohne die Einnahmen aus der Königsklasse dürfte es schwer werden, ihr Mittelfeld um Bale, Rafael van der Vaart und Luka Modric zu halten.

Pirlo, Owen, Demichelis und Co.: Diese Stars sind ablösefrei zu haben

Arschawin zurück zu Zenit? Zenit St. Petersburg ist an einer Rückholaktion von Andrej Arschawin im Sommer interessiert. Das berichtet "Talksport". "Für Andrej ist die Tür bei Zenit immer offen," sagt Zenit-Sportdirektor Igor Korneew und fügt an: "Wenn sich seine Situation nicht verändert und er sich nicht wohlfühlt in London, können wir uns damit in der nächsten Saison beschäftigen."

Der 29-Jährige kam im Januar 2009 für die damalige Rekordsumme von 15 Millionen Pfund zu Arsenal, konnte sich aber nie nachhaltig durchsetzen.

Sneijder ist glücklich bei Inter: In der niederländischen TV-Sendung "Studio Ajax" zeigte sich Wesley Sneijder geschmeichelt vom Interesse von Manchester United. "Manchester United ist ein wundervoller Verein, aber ich bin in Mailand glücklich und daher denke ich nicht an einen Wechsel," sagte Sneijder zum United-Interesse.

In Manchester soll der 26-jährige Niederländer das Erbe von Paul Scholes antreten, der am Saisonende seine Karriere beenden wird.

Inter-Präsident Massimo Moratti bestätigt das Werben von United, aber beschäftigt sich nicht damit: "Mein einziges Interesse besteht darin, Sneijder noch viele Jahre für Inter spielen zu sehen."

United und ein Talent: Sir Alex Ferguson hat anscheinend das Rennen um Raphael Varane gegen Arsenal-Coach Arsene Wenger gewonnen. Laut englischen Medien steht Manchester United kurz vor der Verpflichtung des 18-jährigen Innenverteidigers vom RC Lens.

Das Defensiv-Talent debütierte in diesem Jahr in der Ligue 1 und ist bei United als Alternative zu Wes Brown und Jonny Evans vorgesehen.

Van der Sar als TW-Trainer? Manchester-United-Torwart Edwin van der Sar könnte nach seinem Karriereende im Sommer neuer Torwarttrainer von Ajax Amsterdam werden. Das berichtet "Goal.com" unter Berufung auf Amsterdamer Vereinskreise.

Demnach hat der 40-Jährige ein Angebot von seinem Ex-Verein vorliegen. Van der Sar hat seine Zukunftspläne allerdings noch nicht offengelegt, tendiert aber anscheinend zu einer einjährigen Auszeit vom Fußball.

Neymars Zukunft offen: Santos-Stürmer Neymar hat sich noch nicht entschieden, bei welchem Verein er in Zukunft spielen wird. Der 19-Jährige wird weiterhin vom FC Chelsea umworben.

Neymar sagte gegenüber der "Sun": "Ich weiß nicht was die Zukunft bringt. Es liegt in den Händen Gottes, aber es ist schön zu wissen, dass meine Arbeit geschätzt wird. Ich konzentriere mich erstmal auf die Copa America."

Nach 97 Minuten ausgetwittert: Darron Gibson von Manchester United hat seinen Twitter-Account nach nur 97 Minuten wieder gelöscht. Der 23-jährige Ire wurde von den eigenen Fans in etlichen Kommentaren bepöbelt. Gibson konnte sich bislang nicht in Manchester durchsetzen und gilt als Verkaufskandidat im Sommer.

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung