Michel-Platini-Vorschlag

WM 2022 in Katar im Herbst

SID
Montag, 21.02.2011 | 16:57 Uhr
Hält eine WM im Herbst für möglich: UEFA-Präsident Michel Platini
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bei der Diskussion um den Termin für die WM 2022 in Katar hat Michel Platini eine Alternative vorgeschlagen. "Vielleicht findet sie im Herbst statt", so der UEFA-Präsident.

Paris (SID) - UEFA-Präsident Michel Platini hat in der Diskussion um den Austragungstermin der Weltmeisterschaft 2022 in Katar einen Alternativvorschlag gemacht. "Aktuell pendelt das Turnier zwischen Sommer und Winter, vielleicht findet es ja im Herbst statt. Man kann darüber diskutieren, wir leben in einer Demokratie", sagte der ehemalige Regisseur der französischen Nationalmannschaft und Europameister von 1984 in einem kicker-Interview.

Er persönlich glaube aber, dass es eine WM im Winter gebe, so Platini. Der Boss der Europäischen Fußball-Union wies nochmals auf die Nachteile einer WM in Katar im Sommer bei Temperaturen um die 50 Grad Celsius hin: "Das ist sehr belastend für alle Beteiligten."

Platini hat sich nach dem Kampf gegen die Wirtschaftskrise, den Wettbetrug, die Gewalt und das Doping in den vergangenen vier Jahren seiner Amtszeit als UEFA-Chef zwei weitere Aufgaben für die Zukunft zum Ziel gesetzt: "Das Financial Fair Play der Klubs und der Schutz des Wettbewerbs gegen die Korruption."

Ein dickes Lob hat "Platoche" für DFB-Präsident Theo Zwanziger parat, der bereits im Exekutivkomitee der UEFA sitzt und sich auf dem UEFA-Kongress in Paris am 22. März ins Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA wählen lassen wird. "Ich schätze ihn als herausragende Persönlichkeit; er hat gute Ideen, er ist brillant, und jetzt wird er in die Exekutive der FIFA einziehen. Mit Theo habe ich kürzlich in Leipzig sogar eine Rede auf Deutsch gehalten: Mit dem DFB ist alles okay", sagte Platini.

Die WM 2010 im Rückblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung