Beckenbauer-Nachfolge

FIFA-Exko-Wahl: Zwanziger einziger Kandidat

SID
Freitag, 28.01.2011 | 14:57 Uhr
DFB-Präsident Theo Zwanziger wird Nachfolger von Franz Beckenbauer im FIFA-Exekutivkomitee
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Freibrief statt Kampfabstimmung: Die Wahl des DFB-Präsidenten Theo Zwanziger ins Exekutivkomitee der FIFA als Nachfolger von Franz Beckenbauer ist nur noch Formsache.

Zwanziger ist der einzige europäische Kandidat für den Posten. Dies gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag in Nyon bekannt. Somit kann Zwanziger, der den deutschen Fußball seit 2008 im Exekutivkomitee der UEFA vertritt, auf dem UEFA-Kongress am 22. März 2011 in Paris per Akklamation gewählt werden.

"Es ist sehr erfreulich, dass Dr. Zwanziger nicht gegen einen anderen Kandidaten aus der europäischen Fußballfamilie antreten muss, denn Kampfabstimmungen um Ämter sind niemals förderlich", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach: "Zudem zeigt das geschlossene Vertrauen der UEFA und seiner Mitgliedsverbände, welch hohes Ansehen unser Präsident genießt."

Beckenbauer: Zwanziger geeigneter Nachfolger

Für Beckenbauer, der aus privaten Gründen nicht noch einmal für das FIFA-Exko kandidiert, ist der DFB-Präsident der geeignete Nachfolger: "Ich freue mich, dass Dr. Zwanziger so breite Unterstützung für seine Kandidatur erfährt. Ich bin überzeugt, dass er die Interessen des deutschen und europäischen Fußballs in der FIFA sehr gut vertreten wird."

Zwanziger selbst zeigte sich ebenfalls erfreut: "Ich bedanke mich bei allen Mitgliedsverbänden der UEFA für die Unterstützung, vor allem bei Präsident Michel Platini und Generalsekretär Gianni Infantino, mit denen ich seit zwei Jahren sehr vertrauensvoll zusammenarbeite."

Gedanken über seine Aufgabe im Weltverband macht sich der DFB-Präsident allerdings noch nicht: "Es gebietet allein der Respekt vor den Delegierten der europäischen Nationalverbände, dass ich zunächst die Wahl und dann den FIFA-Kongress im Juni abwarte."

"Rückhaltlose Unterstützung"

Ligaverbandspräsident Dr. Reinhard Rauball versprach aber schon einmal "rückhaltlose Unterstützung" des deutschen Fußballs: "Deshalb habe ich ihn ja auch beim letzten DFB-Bundestag für die Tätigkeit im Exekutivkomitee der FIFA vorgeschlagen."

Neben der Wahl Zwanzigers stehen beim Kongress der UEFA in Paris weitere wichtige Personalentscheidungen an. So stellt sich Präsident Michel Platini ohne Gegenkandidat zur Wiederwahl.

FIFA überweist Bonus an Verbände

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung