Rangelei mit Co-Trainer Achterberg?

Huub Stevens dementiert Gerüchte

SID
Dienstag, 18.01.2011 | 12:57 Uhr
Huub Stevens arbeitet seit Anfang der Saison 2009/10 als Trainer bei Red Bull Salzburg
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Huub Stevens hat dementiert, sich mit seinem Co-Trainer Eddy Achterberg bei Red Bull Salzburg eine Rangelei in der Mannschaftskabine geliefert zu haben.

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Huub Stevens hat Gerüchte dementiert, er habe sich mit seinem Co-Trainer Eddy Achterberg eine Rangelei geliefert.

Von einer "Schlägerei in der Kabine" könne keine Rede sein, heißt es in einem Dementi auf der Vereins-Homepage des österreichischen Erstligisten Red Bull Salzburg. In der Zeitung "Österreich" wurde sogar über einen vorzeitigen Rauswurf des Niederländers spekuliert.

Stevens: "Interne Meinungsverschiedenheit"

"Das war eine interne Meinungsverschiedenheit, wo es etwas lauter geworden ist. Das kommt immer wieder vor", sagte Stevens. Die österreichische Tageszeitung hatte von einer "Kabinenschlägerei" im Trainingslager im türkischen Belek berichtet, bei der sogar angeblich Blut geflossen sein soll. Daraufhin habe Stevens Achterberg sofort zurück nach Salzburg geschickt.

Der langjährige Co-Trainer von Stevens habe das Trainingslager tatsächlich verlassen, mit der Meinungsverschiedenheit zwischen Achterberg und ihm habe dies jedoch nichts zu tun: "Eddy hat genügend andere Sachen für uns zu erledigen - Spiele und Teams beobachten unter anderem", so Stevens.

UEFA-Cup-Sieger 1997

Der 57-jährige Stevens war lange Jahre in der Bundesliga als Trainer aktiv. Mit Schalke 04 wurde er 1997 UEFA-Cup-Sieger und holte 2001 und 2002 den DFB-Pokal nach Gelsenkirchen. Zudem trainierte Stevens Hertha BSC Berlin (2002-2003), den 1. FC Köln (2004-2005) und den Hamburger SV (2007-2008).

Seit der Saison 2009/10 arbeitet Stevens in Salzburg und wurde dort das erste Mal in seiner Trainerlaufbahn Meister. Dieser Erfolg brachte dem Niederländer zudem den Titel des "Trainer des Jahres 2010" in Österreich ein.

Bundesliga: Dieter Hoeneß: "Kein Kontakt zu Stevens"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung