SPOX-Serie Europareise, Teil 4: Slowakei

Das Land der Trainerschleudersitze

Von Aufgezeichnet von Jochen Tittmar
Donnerstag, 06.01.2011 | 20:26 Uhr
Der MSK Zilina wurde 2010 Meister in der slowakischen Corgon Liga
© Imago
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
MoJetzt
Alle Highlights des Spieltags
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Premier League, Primera Division, Serie A - das Geschehen steht in der Sportberichterstattung fast täglich im Fokus. Weniger Beachtung hierzulande findet der Fußball aus anderen Ländern. SPOX hat sich in Europa umgesehen und zieht in Zusammenarbeit mit ausländischen Kollegen und Experten ein Hinrundenfazit einiger ausgewählter Ligen. Heute: Die slowakische Corgon Liga.

Von Ladislav Harsanyi, Redakteur bei der Tageszeitung "SME" (www.sme.sk)

Die Hinrunde kompakt

Der amtierende Meister MSK Zilina war in der Hinrunde das deutlich stärkste Team und hat sechs Punkte Vorsprung auf den FK Senica.

Das Team von Ex-Bundesligaspieler Pavel Hapal spielt sehr offensiv und markierte bereits 38 Tore in 18 Spielen - Ligabestwert.

Die einzige Niederlage setzte es am 16. Spieltag beim 1:2 in Senica. Diese Pleite beendete Zilinas Serie von 25 ungeschlagenen Spielen.

Zilina hat auch die beiden besten Torschützen in ihren Reihen: Tomas Oravec traf zehnmal, Tomas Matjan neunmal.

Positive Überraschung

FK Senica. Vor der Saison übernahm Trainer Stanislav Griga das Ruder bei dem Klub, der erst seine zweite Saison in der Corgon Liga spielt. Griga setzt zumeist auf Konter und hat damit Erfolg. Senica profitierte von zwei Leihspielern, die im Sommer vom tschechischen Klub Slovan Liberec kamen: Ondrej Smetana und Jaroslav Divis schossen beide sieben Tore, was beinahe zwei Drittel aller Treffer der Mannschaft ausmacht.

Spartak Trnava mit der besten Defensive der Liga (nur neun Gegentore) und Dukla Banska Bystrica spielten eine gute Halbserie. Aufsteiger FC Zlate Moravce (Platz 6) hatte keine Probleme, sich an die Liga zu gewöhnen.

Die slowakische Corgon Liga

Negative Überraschung

Von Slovan Bratislava erwartete man, dass sie mit Zilina um die Tabellenspitze kämpfen. Heraus kamen viele enttäuschende Leistungen und nur Platz fünf.

Trainer Jozef Jankech wurde nach elf Spieltagen durch den Tschechen Karol Jarolim, den Vater von HSV-Kicker David Jarolim, ersetzt. Doch der Ex-Coach von Slavia Prag fuhr in sieben Spielen bislang nur einen Sieg und insgesamt acht Punkte ein.

Players to watch

Journalisten und Experten sehen in Zilinas Spielmacher Robert Jez den besten Spieler der Liga. Ich persönlich finde auch Zilinas Innenverteidiger Mario Pecalka stark. Der Nationalspieler ist sehr robust, hat ein gutes Positionsspiel und eine ordentliche Spieleröffnung. Ich denke, dass er auch in der Bundesliga spielen könnte, allerdings nicht bei einem Top-Team.

Auch einige junge Profis spielten sich in den Fokus. Robert Pillar (19) ist Stammspieler in Senicas Innenverteidigung. Roman Gergel (22) beeindruckte bei Zilina auf der Linksverteidigerposition. Im letzten Hinrundenspiel von Slovan Bratislava debütierte der 17-jährige Boris Turcak für 45 Minuten und erledigte seine Aufgabe souverän.

Das internationale Abschneiden

Zilina qualifizierte sich erstmals für die Gruppenphase der Champions League. Dies gelang zuvor nur dem 1. FC Kosice und Artmedia Petrzalka. Nach sechs Spielen ist das Team allerdings ohne Punktgewinn ausgeschieden. Besonders die 0:7-Heimniederlage gegen Olympique Marseille war ein Desaster. Im darauffolgenden Spiel schnupperte man an der Stamford Bridge zwar an der Sensation, doch Chelsea traf in der 86. Minute doch noch zum 2:1.

Slovan Bratislava scheiterte knapp an der Qualifikation zur EL-Gruppenphase. Im Rückspiel beim VfB Stuttgart führte Slovan schon 2:0, kassierte dann aber noch zwei Treffer und schied aus. Der FC Nitra (gegen Györ) und Duklas Banska Bystrica (gegen FC Sestaponi) schieden in der ersten bzw. zweiten Qualifikationsrunde aus.

Sonstiges

Sechs Vereine ersetzten ihren Trainer während der Hinrunde - das ist die Hälfte aller Erstligateams. Es kommen kaum Fans in die Stadien, der Zuschauerschnitt liegt bei unter 2500 Besuchern. Dies liegt nicht nur am bescheidenen sportlichen Niveau, sondern auch an den schlechten Stadien. Selbst wenn sich die Bedingungen in den letzten Jahren ein wenig verbessert haben, liegt die Infrastruktur der slowakischen Stadien unterhalb europäischer Standards. Der neue Verbandspräsident Jan Kovacik will diese Bedingungen verbessern und zudem ein neues Stadion für die Nationalmannschaft bauen, das UEFA-Standards erfüllt.

Die Corgon Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung