Russische Behörden ermitteln

Vergewaltigungs-Vorwurf gegen ZSKA-Spieler

SID
Montag, 06.12.2010 | 14:06 Uhr
Gegen einen der Spieler von ZSKA Moskau ermittelt die Polizei
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Russische Behörden ermitteln gegen einen Spieler von ZSKA Moskau. Der Fußballprofi soll eine 22-jährige Moskauerin vergewaltigt haben.

Nur vier Tage nach dem Zuschlag für die Ausrichtung der WM 2018 wird die russische Liga von einem Vergewaltigungs-Vorwurf erschüttert.

Ein namentlich nicht genannter Profi des Spitzenklubs ZSKA Moskau soll eine 22-jährige Moskauerin vergewaltigt haben. Das gaben russische Behörden, die bereits die Ermittlungen aufgenommen haben, am Montag bekannt.

Untersuchungen eingeleitet

"Forensische Untersuchungen sind bereits eingeleitet und Beweise gesichert worden", teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Mit dem Ergebnis wird in zehn Tagen gerechnet. Russische Nachrichtenagenturen berichten, die Vorwürfe beträfen einen der ausländischen ZSKA-Stars.

Der Klub, in der kürzlich beendeten Saison in Russland Zweiter hinter Meister Zenit St. Petersburg, zeigte sich "überrascht" und wollte die Vorwürfe nicht weiter kommentieren.

Zenit St. Petersburg vorzeitig Meister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung