Nach Sieg gegen FK Rostow

Zenit St. Petersburg vorzeitig Meister

SID
Sonntag, 14.11.2010 | 18:31 Uhr
Bei Zenit St. Petersburg gab es kein Halten mehr, als die Meisterschaft perfekt war
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Zenit St. Petersburg hat sich in der russischen Fußball-Meisterschaft vorzeitig den Titel gesichert. Der UEFA-Pokalsieger von 2008 gewann 5:0 (1:0) gegen FK Rostow und hat acht Punkte Vorsprung auf ZSKA.

Zenit St. Petersburg hat sich in der russischen Fußball-Meisterschaft vorzeitig den Titel gesichert. Der UEFA-Pokalsieger von 2008 gewann 5:0 (1:0) gegen FK Rostow und hat zwei Spieltage vor dem Saisonende acht Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten ZSKA Moskau.

Zenit hatte den Titel zuletzt im Jahr 2007 gewonnen.

Kuranyi trifft

Derweil tritt Dynamo Moskau trotz des neunten Saisontreffers von Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi weiter auf der Stelle. Im Duell mit Titelverteidiger Rubin Kasan musste sich Dynamo nach dem Tor des früheren Schalkers zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung (36.) noch mit einem 2:2 begnügen.

Moskau belegt nach dem Remis zwei Runden vor Saisonschluss der Premjer Liga weiterhin den siebten Platz.

In St. Petersburg sorgten der frühere Leverkusener Danko Lazovic, Sergej Semak, Alexander Kerschakow und Doppeltorschütze Alexander Bucharow für den klaren Erfolg über Rostow.

Von Akinfejew bis Danny: Die Besten Russlands

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung