Nach drei Jahren bei Metalurgs Liepaja

Abramczik beendet Engagement in Lettland

SID
Montag, 08.11.2010 | 17:16 Uhr
Rüdiger Abramczik kehrt der lettischen Liga den Rücken
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Rüdiger Abramczik gibt sein Amt als Trainer des lettischen Spitzenklubs Metalurgs Liepaja auf. "Irgendwann möchte man einfach mal wieder nach Hause", so der Ex-Nationalspieler.

Ex-Nationalspieler Rüdiger Abramczik gibt sein Amt als Trainer des lettischen Spitzenklubs Metalurgs Liepaja auf. Er werde seinen bis zum 31. Dezember laufenden Vertrag in Lettland nicht verlängern, sagte der 54-Jährige dem RevierSport: "Ich habe mir lange Gedanken gemacht. Irgendwann möchte man einfach auch mal wieder nach Hause."

Abramczik übernahm sein Amt bei Metalurgs Liepaja am 3. August 2008 und wurde mit dem Verein zunächst Zweiter, 2009 Meister und nun Dritter. Ende November will Abramczik, der als Schalker Flankengott in die Bundesliga-Geschichte einging, sein Haus in Gelsenkirchen beziehen und sich von dort aus auf die Suche nach einem deutschen Profiverein begeben.

Davids beendet Engagement bei Crystal Palace

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung