"Ermitteln nicht mehr in kriminellen Milieus"

Platini fordert internationale Sportpolizei

SID
Sonntag, 21.11.2010 | 12:40 Uhr
Michel Platini hat Angst vor "mafiösen Strukturen" im Sport
© Getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
S04-M05: Jetzt die Highlights anschauen!
A-League
Live
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Aus Angst vor den "mafiösen Strukturen" der Wettbetrüger hat UEFA-Präsident Michel Platini die Einführung einer internationalen Sportpolizei gefordert.

"Es ist zu gefährlich geworden, selbst zu ermitteln", sagte Platini in einem Interview mit der "Welt am Sonntag": "Da gibt es mafiöse Strukturen mit Leuten, die nicht mit sich spaßen lassen. Wir sind die UEFA, nicht Scotland Yard. Wenn es um kriminelle Machenschaften geht, sind Polizei und Justiz gefragt. Aber wir ermitteln nicht mehr selbst in kriminellen Milieus."

Aus diesem Grund brauche man "ein länderübergreifendes Instrument, eine internationale Sportpolizei. Interpol hat uns vor Kurzem kontaktiert und uns eine Arbeitsgemeinschaft angeboten. Das wäre ein Anfang."

Platini gesteht Fehler ein

In diesem Zusammenhang stufte Platini es auch als "großen Fehler" ein, dass die UEFA vor einigen Monaten Untersuchungen wegen einer vermeintlichen Manipulation im UEFA-Pokal-Halbfinale Zenit St. Petersburg gegen Bayern München aus dem Jahr 2008 (4:0) eingeleitet zu haben.

Den Informanten Robin Boksic bezeichnete er als "Betrüger" und erklärte: "Alles in allem war es ein großer Fehler, Boksic so agieren zu lassen. Wir haben die Sache so schnell wie möglich beendet. Bayern München hat damals alles richtig gemacht. Es gab ja keine Beweise gegen den Klub."

Derweil versicherte der Franzose, dass die EM 2012 unabhängig von den Vorwürfen des Zyprers Spyros Marangos in Polen und der Ukraine ausgetragen wird. "Natürlich wird sie dort stattfinden", sagte Platini: "Sollten Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe nachgewiesen werden können, werden wir die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Aber die EM wird wie geplant stattfinden."

Kritik an WM-Vergabe für 2022

Kritik übte der Franzose an der gleichzeitigen WM-Vergabe für 2018 und 2022 im Dezember. "Eine schlechte Idee", meinte er: "Ich frage mich, was die Notwendigkeit ist. 2022, das ist in zwölf Jahren - warum müssen wir heute darüber entscheiden?"

Korruption von Exekutivmitglieder hält Platini nach den Fällen der inzwischen gesperrten FIFA-Vertreter Amos Adamu (Nigeria) und Reynald Temarii (Tahiti) nicht für ausgeschlossen. "Natürlich sind nicht alle Mitglieder des Exekutivkomitees korrupt. Aber dass es ein, zwei Leute gibt, die so etwas tun, halte ich für denkbar", erklärte er: "Das gilt aber für alle großen Verbände. Wir reden über einen Bereich, in dem es um so enorme Summen geht, dass es mich verwundern würde, wenn dort nicht mal einer schwach wird."

Deshalb fordert der Europameister von 1980 ein neues Prozedere zur Vergabe von Großveranstaltungen. "Es geht bei der Vergabe von WMs, EMs oder Olympischen Spielen einfach um zu viel Geld", meinte er: "Vielleicht müsste man versuchen, ein besseres System zu finden."

"Er wird ein guter Großvater sein"

Für das Ausscheiden von Franz Beckenbauer als UEFA-Vertreter aus dem FIFA-Exekutivkomitee hat Platini Verständnis: "Er ist zu mir gekommen und hat mir gesagt: 'Michel, ich bin jetzt 65 Jahre alt. Es ist Zeit aufzuhören. Ich möchte mich um meine Kinder und Enkel kümmern.' Das verstehe ich. Er wird ein guter Großvater sein."

Deutschland habe nun kein Anrecht auf einen automatischen Vertreter, aber "wenn die Deutschen einen starken Kandidaten stellen, wird er gute Chancen haben, gewählt zu werden".

Kaiser will Zwanziger als Nachfolger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung