Bern-Verteidiger Dudar aus Koma aufgeweckt

SID
Montag, 13.09.2010 | 19:52 Uhr
Emiliano Dudar musste nach einem Zusammenprall ins künstliche Koma versetzt werden
© sid
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die Young Boys stehen vor dem Europa-League-Spiel beim VfB Stuttgart unter Schock: Ihr Profi Emiliano Dudar musste nach einem Zusammenprall ins künstliche Koma versetzt werden. Inzwischen wurde Dudar aber wieder aufgeweckt.

Als Marco Streller gut zwei Stunden nach dem schlimmen Zwischenfall von seinen Eindrücken berichtete, war er noch immer fassungslos. "Er hat gezittert, die Augen verdreht und am Kopf geblutet. Ein Horrormoment. Ich habe fast mit dem Schlimmsten gerechnet", sagte der Stürmer des FC Basel über den Unfall seines Gegners Emiliano Dudar im Meisterschaftsspiel bei den Young Boys Bern (2:2).

Dudar musste nach einem schweren Zusammenprall in ein künstliches Koma versetzt werden. Vor dem Spiel in der Europa League beim VfB Stuttgart steht Bern unter Schock - auch wenn Dudar Glück im Unglück hatte.

Wenn nach einem Fußball-Spiel ein Arzt zu einer Pressekonferenz erscheint, ist das meist ein schlechtes Zeichen. So war das auch am Sonntagabend, als der Berner Vereinsarzt Res Brand mit gedrückter Stimme über Emiliano Dudar sprach. "Er hat sicher eine schwere Hirnerschütterung", sagte Brand - aber, immerhin: Der Argentinier sei außer Lebensgefahr.

"Nur" eine schwere Gehirnerschütterung

Am Montag gab der Klub dann vorsichtig Entwarnung: Dudar hatte sich "nur" eine schwere Gehirnerschütterung und einen Nasenbeinbruch zugezogen, der Profi wurde bereits wieder aus dem Koma aufgeweckt. "Sein Zustand ist stabil", hieß es in einer Mitteilung der Berner über Dudar.

Der Abwehrspieler gibt nach einer Verletzung gegen Basel sein Comeback - und zunächst scheint es ein erfolgreiches zu werden. YB führt nach Toren von Ammar Jemal (4.) und David Degen (22.) schnell 2:0, ehe sich der verhängnisvolle Zwischenfall ereignet.

Streller sowie die Berner Francois Affolter und Dudar strecken sich 20 Meter vor dem Tor der Gastgeber nach einem Befreiungsschlag der Basler. Streller verpasst den Ball, Dudar steigt am höchsten, kommt ran - prallt jedoch mit dem Gesicht an den Hinterkopf seines Mitspielers Affolter.

"Emiliano hat sofort das Bewusstsein verloren"

Dudar sackt sofort in sich zusammen und prallt nochmals heftig auf - auf dem Kunstrasen. Ein kurzes Zucken, dann keine Regung mehr. "Emiliano hat sofort das Bewusstsein verloren", sagte ein YB-Sprecher dem "sid", "aber seine Zunge, anders als von vielen Schweizer Medien dargestellt, nicht verschluckt. Dudar hat immer selbstständig geatmet." Er wird auf dem Platz über acht Minuten behandelt, die Begegnung für eine halbe Stunde unterbrochen. Im Kabinengang zittert Lorena de Giulio, Dudars Frau, um das Leben ihres Mannes.

Dann die vorläufige Entwarnung durch die erste Diagnose von Brand, die im Krankenhaus später bestätigt und am Montag vom Klub verlautbart wird. Der Arzt hatte Dudar noch im Stadion in einen künstlichen Tiefschlaf versetzen lassen, "um das Hirn zu schützen".Dudars Kollegen erklären sich nach dieser Nachricht bereit, das Spiel fortzusetzen. Doch mit den Gedanken sind sie bei ihm - und müssen noch den Ausgleich hinnehmen. Der ehemalige Dortmunder Alexander Frei (39.) und Scott Chipperfield (73.) treffen.

"Es war eine schlimme Szene, ein Schock", sagte der Ex-Frankfurter Christoph Spycher, der jetzt für Bern spielt. Nach der Unterbrechung sei Bern "nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen". Trainer Vladimir Petkovic meinte: "Es war nicht das Gleiche wie vorher, auch wenn der Vorfall für uns kein Alibi sein darf."

Auch die Basler reagierten bedrückt. "Es war schrecklich. Ich habe so etwas noch nie erlebt. In der Pause herrschte Totenstille in der Kabine. Wir alle waren und sind in Gedanken bei Dudar", sagte Streller. Trainer Thorsten Fink nannte das Ergebnis des Topspiels "völlig sekundär".

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung