Offizielle Vorstellung

Bulgarien: Matthäus glaubt an EM-Teilnahme 2012

SID
Donnerstag, 23.09.2010 | 17:37 Uhr
Lothar Matthäus trainierte zuletzt Maccabi Netanya in Israel
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mit ehrgeizigen Zielen hat der bulgarische Verband Lothar Matthäus offiziell als neuen Nationaltrainer präsentiert. Der 49-Jährige zeigte sich bei seiner Vorstellung optimistisch.

Bulgarien erwartet von Lothar Matthäus wahre Wunderdinge, und der neue Nationaltrainer glaubt, sie erfüllen zu können. "Mir ist klar, dass das eine große Herausforderung ist", sagte der deutsche Rekordnationalspieler bei seiner offiziellen Vorstellung als Coach des WM-Dritten von 1994: "Aber ich glaube trotz der zwei Niederlagen daran, dass wir eine Chance haben, uns als Zweiter für die EM zu qualifizieren."

Dafür werde man hart arbeiten müssen, ergänzte der Weltmeister von 1990 und warb sogleich um Unterstützung: "Bulgarien ist ein Fußball-Land, aber wir können nur erfolgreich sein, wenn die Fans und die Medien uns unterstützen." Matthäus ist Bulgariens erster ausländischer Nationaltrainer seit dem Tschechen Rudolf Vytlacil 1966.

Matthäus will mit Berbatow reden

Den Wunsch der Bulgaren, Superstar Dimitar Berbatow zu einem Comeback zu überreden, will Matthäus nach Möglichkeit erfüllen.

"Keine Frage, ich werde mit ihm reden und hoffen, dass er seine Meinung ändert", sagte der 150-malige Nationalspieler über den früheren Leverkusener, der am 13. Mai seinen Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt hatte: "Meiner Meinung nach muss jeder Spieler stolz sein, wenn er für sein Land spielen darf. Ich habe mich in meiner aktiven Karriere einmal in einer ähnlichen Situation befunden und werde ihm einiges erzählen können. Letztlich ist es aber seine Entscheidung."

Ex-Nationalspieler Petar Alexandrow setzt dabei große Hoffnungen in Matthäus. "Wenn es einem gelingt, Berbatow noch einmal für die Nationalelf zu motivieren, dann Matthäus", sagte der einstige Torjäger, der mit dem bulgarischen Team bei der WM 1994 Deutschland mit Matthäus auf seinem Weg ins Halbfinale besiegte, dem Schweizer Tagesanzeiger.

"Matthäus ist eine Respektsperson"

"Matthäus ist eine Respektsperson und ein ausgewiesener Fachmann", glaubt Alexandrow. Der Deutsche, der zuletzt 16 Monate ohne Job war und durch Geschichten aus dem Privatleben für Schlagzeilen gesorgt hatte, werde die Disziplin zurückbringen: "Unsere Nationalspieler hatten vor den einheimischen Trainern überhaupt keinen Respekt mehr und machten, was sie wollten."

Der 49-jährige Matthäus wird die Mannschaft bereits beim nächsten Qualifikationsspiel am 8. Oktober gegen Wales betreuen. Der Kontrakt soll über ein Jahr bis zum Ende der EM-Qualifikation mit der Option auf zwei weitere Jahre laufen.

Der Deal war bei zwei mehrstündigen Verhandlungsrunden in Wien eingefädelt worden. Für die Bulgaren verhandelte Verbandspräsident Borislaw Mihajlow, der ebenfalls zum erfolgreichen WM-Team von 1994 gehörte.

Lothar Matthäus: Spielerstationen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung