4:1-Sieg der Gauchos

Argentinien überrollt Weltmeister Spanien

Von SPOX
Dienstag, 07.09.2010 | 23:54 Uhr
Lionel Messi (r.) und Carlos Tevez trafen beide gegen Weltmeister Spanien
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Spanien hat die erste Pleite als amtierender Weltmeister kassiert. Die Iberer mussten sich Argentinien in einem Freundschaftsspiel deutlich mit 1:4 geschlagen geben.

Erste Pleite für Weltmeister Spanien: Das Team von Trainer Vicente del Bosque verlor ein Freundschaftsspiel in Buenos Aires mit 1:4 gegen Argentinien.

Die Tore für die Mannschaft von Interimscoach Sergio Batista erzielten Lionel Messi (10.), Gonzalo Higuain (13.), Carlos Tevez (34.) und Kun Agüero (90.). Fernando Llorente gelang kurz vor Schluss der Ehrentreffer (84.) für die Iberer.

Bei den Südamerikanern stand neben den Rückkehrern Javier Zanetti und Esteban Cambiasso auch Bayerns Martin Demichelis in der Startformation.

Fehler von Reina bei Tevez-Tor

Die Gauchos waren in der ersten Halbzeit klar überlegen und setzten den Weltmeister, bei dem Cesc Fabregas für Xavi begann, gehörig unter Druck.

Die Spanier ließen sich von der Stimmung im Estadio Monumental beeindrucken und zu Fehlern zwingen. So ging der dritte Treffer von Tevez auf die Kappe von Liverpool-Torhüter Pepe Reina.

Nach der Pause änderte sich die Musik. Spanien war endlich im Spiel und klar am Drücker. Barcelona-Neuzugang David Villa ließ aber einige Chancen liegen. So musste die Furia Roja bis zur 84. Minute warten, ehe Llorente zumindest noch das Ehrentor gelang.

Kurz vor dem Schlusspfiff traf mit dem eingewechselten Agüero aber auch der vierte Gaucho-Angreifer.

Argentinien - Spanien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung