Auch Roman Abramowitsch involviert

Ungereimtheiten beim Verkauf von Arnheim

SID
Samstag, 28.08.2010 | 18:30 Uhr
Chelsea-Mäzen Roman Abramowitsch war am Verkauf von Arnheim beteiligt
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Der Verkauf des Ehrendivisionsteams Vitesse Arnheim soll mit Schwarzgeld finanziert worden sein. Die Vorgänge werden nun vom niederländischen Verband KNVB untersucht.

Der niederländische Verband KNVB untersucht die finanziellen Transaktionen, die beim Verkauf des Ehrendivisionärs Vitesse Arnheim an den Georgier Merab Jordania stattgefunden haben. Weder Jordania noch der russische Milliardär und Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch sollen die wahren neuen Vitesse-Besitzer sein.

Nach einem Bericht des "Algemeen Dagblad" steht der russische Immobilien- und Ölmagnat Schalwa Shigiwinski hinter dem Geschäft.

Der KNVB verlangt nach dem Bericht vollständige Informationen über das komplexe Geflecht, das hinter der Übernahme steht. Das Geld, mit dem Vitesse gekauft wurde, soll von einer Investment-Gesellschaft stammen, die ihren Sitz auf den Jungferninseln hat. Der Verband fürchtet, dass Vitesse mit Schwarzgeld gekauft wurde.

Steuerfahndung an Jordania dran

Deshalb soll sich auch die niederländische Steuerfahndung FIOD nach Informationen des "Algemeen Dagblad" für Jordania interessieren. Die Behörde hat ein Dossier über den angeblich steinreichen Georgier angelegt.

Er war Ende der 90er Jahre auch in einen Steuerskandal um die georgischen Fußballbrüder Arveladze verwickelt, die damals für NAC Breda und Ajax Amsterdam spielten.

Jordania, ehemaliger Vorsitzender des georgischen Fußball-Verbandes und Ex-Nationaltrainer, hat 2005 in seiner Heimat wegen angeblicher Veruntreuung von Verbandsgeldern ein Jahr lang in Untersuchungshaft gesessen und war nach einer außergerichtlichen Einigung freigelassen worden.

Abramowitsch soll Arnheim gekauft haben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung