International

B-Team der Niederlande mit Unentschieden

SID
Mittwoch, 11.08.2010 | 22:41 Uhr
Arbeitet seit 2008 als Nationaltrainer von Holland: Bert van Marwijk
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Ein B-Team von Vize-Weltmeister Niederlande hat sich in der Ukraine gut aus der Affäre gezogen, die von Ottmar Hitzfeld trainierten Schweizer kamen dagegen zu einem Prestigeerfolg. Die Niederlande erkämpften sich in der Ukraine in einem Fußball-Länderspiel ein 1:1 (0:0), während die Schweizer im Nachbarschaftsduell in Österreich einen 1:0 (0:0)-Erfolg feierten.

Bondscoach Bert van Marwijk hatte für das Spiel in Donezk mit Torhüter Michel Vorm nur einen Spieler aus seinem WM-Aufgebot berufen.

Trotzdem gingen die Gäste durch Jeremain Lens in Führung (72.), zwei Minuten später glich Alexander Alijew für die Gastgeber aus.

Sieben Debütanten

Insgesamt gaben sieben Akteure ihr Länderspiel-Debüt bei den Gästen, die ihr erstes Qualifikationsspiel zur EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine am 3. September gegen Außenseiter San Marino.

Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Südafrika taten sich die Schweizer auch in Klagenfurt lange Zeit schwer. Torhüter Diego Benaglio hielt in der 64. Minute einen Foulelfmeter von Christian Fuchs vom FSV Mainz 05.

Neun Minuten später gelang Moreno Costanzo der Siegtreffer der Gäste.

Hitzfeld fordert Effizienz

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hatte nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Südafrika "mehr Effizienz, mehr Durchsetzungsvermögen und mehr Kaltschnäuzigkeit" in der Offensive gefordert.

Dies gelang allerdings nur selten. Die Eidgenossen bestreiten ihr erstes Qualifikationsspiel zur EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine am 7. September gegen England.

Enttäuschung für Vogts

Enttäuschungen gab es unterdessen für die ersten beiden deutschen Gegner in der EM-Qualifikation. Trainer Berti Vogts musste sich mit der Nationalmannschaft Aserbaidschans in Baku mit einem 1:1 (1:0) gegen Kuwait begnügen, Belgien unterlag nach einem Eigentor des ehemaligen Hamburgers Vincent Kompany (13.) mit 0:1 (0:1) in Turku gegen Gastgeber Finnland.

Vogts wartet mit Aserbaidschan seit dem 3. März (2:1 gegen Luxemburg) auf ein Erfolgserlebnis. Am 7. September trifft Vogts mit Aserbaidschan in Kön auf den WM-Dritten Deutschland, vier Tage zuvor gastiert die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw in Brüssel.

Estland entgeht Blamage

Zum Auftakt der Qualifikation zur EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine hat Estland eine Blamage gegen die Färöer nur knapp verhindert. Nach dem Rückstand durch Johan Edmundsson (28.) sorgte Kaimar Saag mit einem Doppelpack in der Schlussminute für den 2:1 (0:1)-Erfolg der Gastgeber in Tallinn.

Neben Estland und den Färöer spielen Ex-Weltmeister Italien, Serbien, Nordirland und Slowenien in der Gruppe C.

Capello hält Beckham für zu alt

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung