International

Santos mistet Rehhagel-Nachlass aus

SID
Montag, 02.08.2010 | 17:21 Uhr
Fernando Santos beerbte Otto Rehhagel nach dem enttäuschenden WM-Auftritt der Griechen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Für acht Spieler aus Griechenlands WM-Team findet Otto Rehhagels Nachfolger Fernando Santos keinen Platz mehr im Kader. Dafür nomierte der neue Trainer acht Debütanten.

Otto Rehhagels Nachfolger Fernando Santos schneidet in seinem neuen Amt als griechischer Nationaltrainer alte Zöpfe ab. Aus Rehhagels Kader des Ex-Europameisters für die WM in Südafrika strich der Portugiese für sein Debüt am 11. August in Serbien gleich acht Spieler.

Zu den aussortierten Akteuren gehört auch Stürmer Angelos Charisteas von Bundesligist 1. FC Nürnberg, der den Hellenen unter Rehhagel bei der EM 2004 in Portugal im Finale gegen die Gastgeber mit seinem Siegtreffer den Titel bescherte.

Im Gegenzug nominierte Santos, der Rehhagel im Anschluss an Griechenlands WM-Aus in der Vorrunde nach neunjähriger Amtszeit abgelöste hatte, Debütant Georgias Tzavellas von Bundesligist Eintracht Frankfurt und sieben weitere Akteure ohne bisherige Länderspiel-Erfahrung.

Aus der Bundesliga zählt neben Tzavellas lediglich Frankfurts zweiter Griechen-Einkauf Theofanis Gekas zum Aufgebot. Sein neuer Klubkollege Ioannis Amanatidis hingegen fehlt zumindest gegen Serbien noch, nachdem der Eintracht-Profi wegen einer Verletzung schon für die WM passen musste.

Griechenlands Neu-Coach Fernando Santos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung