News und Gerüchte

Kommt Forlan zurück in die Premier League?

Von SPOX
Freitag, 06.08.2010 | 13:23 Uhr
Diego Forlan (l.) erzielte insgesamt fünf Treffer bei der Weltmeisterschaft in Südafrika
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

WM-Star Diego Forlan könnte ein Comeback in der englischen Liga feiern. Emmanuel Adebayor hingegen will die Premier League in Richtung Italien verlassen. Brasiliens Weltstar Ronaldinho treibt es womöglich in die Staaten und ein Belgier könnte in Englands zweitgrößte Stadt ziehen.

Citizens wollen Forlan: Bahnt sich da ein Transfer-Hammer an? Laut der spanischen Zeitung "As" ist Premier-League-Verein Manchester City an Diego Forlan von Atletico Madrid interessiert. Der Uruguayer spielte bereits von 2002 bis 2004 für Stadtrivale Manchester United, schaffte dort aber nie den Durchbruch.

Die immensen Gehaltsvorstellungen von Wunschspieler Mario Balotelli brachten wohl sogar die Verantwortlichen der Citizens zum Grübeln. Neben den 30 bis 35 Millionen Euro Ablöse, die Inter Mailand für den Italiener fordert, verlangt der 19-Jährige zudem ein Wochengehalt von 215.000 Euro pro Woche.

Forlan scheint dagegen die günstigere Alternative, da dieser deutlich weniger Ablöse kosten würde. Für den besten Spieler der abgelaufenen Weltmeisterschaft müsste ManCity laut "As" lediglich 25 Millionen Euro bezahlen.

Adebayor flirtet mit Juve: Das rege Interesse seines Vereins an einem neuen Stürmer hat Emmanuel Adebayor nachdenklich werden lassen. Der Mittelstürmer der Citizens liebäugelt jetzt mit einem Wechsel nach Italien.

"Juventus ist ein großartiger Klub, für den ich sehr gerne spielen würde. Natürlich ist der wirtschaftliche Aspekt wichtig, wenn du aber die Chance hast, für einen der größten Vereine der Welt zu spielen, dann musst du dir auch über andere Dinge Gedanken machen", antwortete Adebayor auf die Frage, ob Turin für ihn interessant wäre.

Für seinen derzeitigen Verein findet er nicht so lobende Worte. "Vor einiger Zeit hätte ich noch jedes andere Angebot abgelehnt, doch jetzt habe ich realisiert, dass ich hier nicht mehr viele Chancen bekomme zu spielen", so der togolesische Nationalspieler.

Ronaldinho nach Los Angeles? Laut übereinstimmenden Medienberichten aus Italien steht Ronaldinho kurz vor einem Wechsel zu Los Angeles Galaxy. Angeblich bietet Galaxy acht Millionen Euro als Ablöse und Ronaldinho einen Vier-Jahres-Vertrag mit einem Gehalt von fünf Millionen Euro pro Jahr.

Damit wäre der Weltfußballer der Jahre 2004 und 2005 nach Rafael Marquez und Thierry Henry der dritte Hochkaräter, der in diesem Jahr in die Major League wechselt. Sollte der Brasilianer wirklich wechseln, spekuliert die "Gazzetta dello Sport" schon über dessen Nachfolger. Ein heißer Kandidat könnte dabei Landsmann Robinho sein.

Der AC Mailand dementierte die Gerüchte allerdings umgehend und versicherte, Ronaldinho halten zu wollen.

Verlässt Dembele Alkmaar? Birmingham City soll "Guardian"-Berichten zufolge kurz vor einer Verpflichtung Moussa Dembeles stehen. Der 23-jährige Belgier steht derzeit noch beim niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar unter Vertrag.

Der Stürmer bestätigte in der "Birmingham Mail" Vertragsverhandlungen:"Birmingham City ist die konkreteste Option, aber andere Klubs haben auch Interesse an mir gezeigt."

Als Ablöse stehen angeblich rund sieben Millionen Euro im Raum.

Liverpool: China-Engagement wird immer konkreter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung