Fussball

Ribery wegen Prostitutionsaffäre befragt

SID
Im April wurden in der Prostitutionsaffäre erste Anschuldigungen gegen Ribery laut
© sid

Franck Ribery wurde im Zuge der Ermittlungen gegen einen illegalen Prostitutionsring befragt. In den Sex-Skandal sollen mehrere Nationalspieler Frankreichs verwickelt sein. Französische Medien berichten sogar, dass gegen den Bayern-Star Untersuchungshaft verhängt worden sei.

Update Die Affäre um Kontakt zu minderjährigen Prostituierten hat Bayern Münchens Mittelfeldstar Franck Ribery wieder eingeholt.

Der französische Nationalspieler wurde nach Informationen der Nachrichtenagentur "AFP" am Dienstagmorgen in Paris im Zuge von Ermittlung gegen einen illegalen Prostitutionsring befragt. Angehört wurde zudem sein Nationalmannschaftskollege Karim Benzema. "RTL France" und "France Info" berichten laut "Bild"-Zeitung sogar davon, dass gegen Ribery Untersuchungshaft verhängt worden sei.

Im Sex-Skandal um mehrere Nationalspieler ist Ribery bislang von einem formellen Ermittlungsverfahren verschont geblieben. Der 27-Jährige hatte laut Pariser Staatsanwaltschaft zugegeben, Kontakt zu einer Prostituierten gehabt zu haben.

Ribery versichert, Alter nicht gewußt zu haben

Er versicherte aber, nicht gewusst zu haben, dass diese damals minderjährig war. Die Frage, ob Ribery über das Alter informiert war, ist entscheidend für die Einleitung eines Strafverfahrens.

Für Beziehungen mit minderjährigen Prostituierten sieht das französische Recht Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren und Geldstrafen von bis zu 45.000 Euro vor.

Die heute 18-jährige Zahia D. bekräftigte in einem Interview mit der französischen Illustrierten "Paris Match", weder Ribery noch andere französische Fußballer unter ihren Kunden hätten gewusst, dass sie minderjährig gewesen sei.

Kritik von Van Gaal

Ribery erholt sich seit knapp drei Wochen von einer Operation an der Leiste. Um rechtzeitig in Form zu kommen, hat er nach Angaben des FC Bayern sogar einen Physiotherapeuten des Klubs mit in seinen 14-tägigen Urlaub genommen. Am 25. Juli wird er beim Rekordmeister zum Training erwartet.

Trainer van Gaal erwartet von dem Franzosen, der am Ende der vergangenen Saison seinen Vertrag vorzeitig bis 2015 verlängert hatte, in der kommenden Spielzeit einiges.

"Ich habe den großen Ribery noch nicht gesehen", sagte er dem Fachmagazin "Kicker", "dafür war er zu oft verletzt". Ribery hatte im Vorjahr fast die gesamte Vorbereitung verpasst und war danach immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen worden.

Sex-Skandal in Paris? Ribery von Polizei befragt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung