Donnerstag, 22.07.2010

WM 2022

FIFA lobt Japans "ausgewogene" Bewerbung

Japan hat für seine WM-Bewerbung ein gutes Zwischenzeugnis von der FIFA erhalten. Die Kandidatur sei sehr ausgewogen und ein gelungener Spagat zwischen Alt und Neu.

Bei der WM 2002 fand das Finale im Yokohama International Stadium statt
© Getty
Bei der WM 2002 fand das Finale im Yokohama International Stadium statt

Der Weltverband FIFA hat Japans Bewerbung um die Weltmeisterschaft 2022 ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt. Die FIFA lobte den gelungenen Spagat zwischen Alt und Neu, die Maßnahmen für den Umweltschutz sowie die gute Infrastruktur.

"Diese Kandidatur ist sehr ausgewogen. Sie vereint Fußball-Tradition mit modernen Stadien, neuen Technologien und engagierten Umweltprojekten", sagte Chiles Verbandspräsident Harold Mayne-Nicholls, der ein fünfköpfiges FIFA-Besucherteam anführte.

Besonderen Eindruck hinterließ das Projekt "Universal Fan Fest". Sämtliche WM-Begegnungen sollen auf 3D-Leinwänden in 400 Stadien auf der ganzen Welt live übertragen werden und so den Fans ein realistisches Stadionerlebnis ermöglichen.

FIFA besucht alle Kandidaten

Derzeit träumen die Veranstalter sogar davon, ganze Spiele auf den Rasen zu projizieren. Hierzu fehlen allerdings noch die technischen Voraussetzungen.

Der viertägige FIFA-Besuch war der Auftakt einer zweimonatigen Rundreise zu allen neun WM-Kandidaten für 2018 und 2022. Beide Endrunden werden zeitgleich am 2. Dezember in Tokio vergeben.

Für beide Turniere haben sich England, Russland sowie die Partner Portugal/Spanien und Belgien/Niederlande beworben, dazu die USA. Nur für 2022 stehen neben Japan auch Südkorea, Australien und Katar in der Bewerberschlange.

WM 2026: Chinesischer Verband plant Bewerbung

Bilder des Tages - 22. Juli
Der Herr der Lüfte - Jeremy Lelievre springt bei den IAAF World Junior Championships mal eben mit dem Stab über 4,50 Meter
© Getty
1/7
Der Herr der Lüfte - Jeremy Lelievre springt bei den IAAF World Junior Championships mal eben mit dem Stab über 4,50 Meter
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union.html
Von wegen, im Männersport sei kein Platz für Zärtlichkeiten. Russell Martin von den Dodgers beglückwünscht seinen Pitcher Chad Billingsley zu einem astreinen Shutout
© Getty
2/7
Von wegen, im Männersport sei kein Platz für Zärtlichkeiten. Russell Martin von den Dodgers beglückwünscht seinen Pitcher Chad Billingsley zu einem astreinen Shutout
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union,seite=2.html
John O'Shea (M.) und Sebastien Le Toux (l.) bekriegen sich in der Luft, während Tomasz Kuszczak im Borussia-Dortmund-Gedenk-Trikot gebannt auf den Ball wartet
© Getty
3/7
John O'Shea (M.) und Sebastien Le Toux (l.) bekriegen sich in der Luft, während Tomasz Kuszczak im Borussia-Dortmund-Gedenk-Trikot gebannt auf den Ball wartet
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union,seite=3.html
Da möchte man kein gelber Rugbyball sein: Luke Hodge von den Hawthorn Hawks verprügelt im Training die Spielgeräte
© Getty
4/7
Da möchte man kein gelber Rugbyball sein: Luke Hodge von den Hawthorn Hawks verprügelt im Training die Spielgeräte
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union,seite=4.html
Taylor Dent kann es nicht glauben: Gerade hat er den ersten Satz gegen Horacio Zeballos mit 4:6 verloren. Am Ende hat's doch gereicht, Dent setzt sich in drei Sätzen durch
© Getty
5/7
Taylor Dent kann es nicht glauben: Gerade hat er den ersten Satz gegen Horacio Zeballos mit 4:6 verloren. Am Ende hat's doch gereicht, Dent setzt sich in drei Sätzen durch
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union,seite=5.html
Der Altmeister und sein Nachfolger: Michael Schumacher (r.) mit einem intensiven Tete-a-Tete mit Sebastian Vettel vor ihrem Heim-GP in der Formel 1 am Hockenheimring
© Getty
6/7
Der Altmeister und sein Nachfolger: Michael Schumacher (r.) mit einem intensiven Tete-a-Tete mit Sebastian Vettel vor ihrem Heim-GP in der Formel 1 am Hockenheimring
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union,seite=6.html
Und noch ein Altmeister. Na, erkannt? Auch Eddie Jordan gibt sich die Ehre beim Deutschland-GP. Mittlerweile arbeit Eddie für die "BBC" als Experte für die Formel 1
© Getty
7/7
Und noch ein Altmeister. Na, erkannt? Auch Eddie Jordan gibt sich die Ehre beim Deutschland-GP. Mittlerweile arbeit Eddie für die "BBC" als Experte für die Formel 1
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2207/john-oshea-tomasz-kuszczak-rugby-taylor-dent-philadelphia-union,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.