FIFA gibt Gastgeber im Dezember bekannt

SID
Mittwoch, 07.07.2010 | 15:56 Uhr
Sepp Blatter ist seit 1998 FIFA-Präsident
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

England, die USA und Russland sind die Favoriten bei der Vergabe der WM 2018. Im Dezember will die FIFA ihre Entscheidung bekanntgeben.

Während sich die WM in Südafrika dem Ende entgegenneigt, stehen die nächsten Bewerber schon in den Startlöchern. Am 2. Dezember gibt der Fußball-Weltverband FIFA die WM-Gastgeber für 2018 und 2022 bekannt.

Trotz des Rücktritts von FA-Chef Lord Triesman gilt England bei den Buchmachern als Favorit für die Austragung der WM 2018. Der Präsident des englischen Fußball-Verbandes hatte Mitkonkurrenten Korruption vorgeworfen.

Spanien bewirbt sich gemeinsam mit Portugal

Englands Konkurrenten sind unter anderem die USA und Russland. Die gemeinsamen Bewerbungen der Niederlande und Belgien sowie von Spanien und Portugal mussten zunächst die Bedenken der FIFA entkräften, die nach den hohen Kosten für die WM 2002 in Südkorea und Japan eigentlich keine WM mehr in zwei gemeinsamen Gastgeberländern austragen wollte.

Inzwischen hat die FIFA allerdings erklärt, dass auch Doppelbewerber absolute Chancengleichheit besäßen.

Japan und Südkorea wollen WM 2022

Auch Südkorea und Japan haben ihre Kandidatur wieder eingereicht. Beide Länder wollen, diesmal allerdings unabhängig voneinander, die WM 2022 ausrichten. Andere Bewerber sind Australien und Katar.

Die FIFA hatte die Bewerbungsphase für die nächsten Endrunden bewusst in den Hintergrund gerückt, um nicht von der WM in Südafrika abzulenken.

Dennoch waren wichtige Persönlichkeiten wie die englischen Prinzen William und Harry sowie der niederländische Kronprinz Willem-Alexander nach Südafrika gereist, um für die Bewerbungen ihrer Heimatländer die Werbetrommel zu rühren.

International: Südkorea startet Trainersuche

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung