Internationale News und Gerüchte

Ashley Cole: Neuanfang in Madrid?

Von SPOX
Montag, 26.07.2010 | 12:52 Uhr
Ashley Cole (l.) wechselte 2006 für 7,4 Millionen Euro vom FC Arsenal an die Stamford Bridge
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bekommt Real Madrid einen neuen Linksverteidiger? Die Königlichen basteln offenbar an einer Verpflichtung von Ashley Cole. Sir Alex Ferguson sieht Karim Benzema als letztes Stück im Manchester-Transferpuzzle. Die Gunners buhlen um den russischen Nationaltorhüter.

Cole: Wiedersehen mit Mourinho? Es wäre der nächste Transferhammer des Sommers: Real Madrid wirbt offenbar um die Dienste von Ashley Cole vom FC Chelsea. Wie die "Sun" berichtet, will Real-Coach Jose Mourinho den Bossen der Königlichen umgehend auftragen, ein Angebot für den Linksverteidiger vorzubereiten.

Als mögliche Ablöse für den 29-Jährigen nennt das englische Blatt eine Summe von 24 Millionen Euro. Mourinho, der Cole noch aus seinen Zeiten bei den Blues kennt, wolle dem Nationalspieler nach der Trennung von Ehefrau Cheryl einen Tapetenwechsel ermöglichen.

Ein weiteres Modell, um den Transfer des in London vermeintlich unglücklichen Cole zu ermöglichen, sei laut "Sun" auch ein Verrechnungsgeschäft mit Rafael van der Vaart.

Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti nimmt die Spekulationen um Cole vorerst mit Humor: "Wenn ein Spieler nicht glücklich ist, finde ich einen Weg das zu ändern. Vielleicht erzählich ich ihm einfach einen Witz", zitieren ihn die englischen Medien. Der Italiener gibt sich zuversichtlich, was den Verbleib von Cole angeht: "Ich denke, er wird bleiben. Er hat nie gesagt, dass er hier unglücklich ist."

Real-Star zu den Red Devils? Er soll das letzte Stück im Transferpuzzle der Red Devils werden: Karim Benzema von Real Madrid. Der "Daily Star" berichtet, dass der junge Franzose ganz oben auf der Einkaufsliste von Sir Alex Ferguson steht.

Der Manchester-Coach wolle sich, so das Blatt, nach der verpassten Verpflichtung von Wesley Sneijder nicht noch ein wertvolles Talent durch die Finger gehen lassen. Ob ein Transfer möglich sei, hänge letztendlich aber von Jose Mourinho ab. Im Falle einer Freigabe durch den Special One wolle Manchester ein Angebot einreichen.

Benzema hatte sich in der letzten Saison bei den Königlichen nicht durchsetzen können.

Arsenal buhlt um Moskau-Keeper: ZSKA-Moskau-Keeper Igor Akinfeev steht offenbar vor einem Wechsel in die Premier League. Im Rennen um den 24-jährigen russischen Nationaltorhüter liegt der FC Arsenal nach Angaben der "Sun" vorne.

Ein großer Pluspunkt für die Gunners ist augenscheinlich die Präsenz von Akinfeevs Nationalmannschaftskollege Andrej Arschawin. "Ich habe mit ihm über den Klub und das Leben in London gesprochen und er hatte nur Gutes zu berichten", sagte Akinfeev gegenüber der "Sun".

Neben Arsenal scheint aber auch Manchester United noch im Rennen zu sein. Die Red Devils suchen einen Nachfolger für den in die Jahre gekommenen Edwin van der Sar.

Geht Ben Arfa nach England? Berichten des "Daily Telegraph" zufolge plant Newcastle United die Verpflichtung von Hatem Ben Arfa. Der französische Dribbelkünstler, derzeit in Marseille unter Vertrag, scheint einem Wechsel wegen Unstimmigkeiten mit Trainer Didier Deschamps nicht abgeneigt zu sein. Newcastle hofft, den 23-Jährigen im Rahmen eines Leihgeschäfts in den St. James' Park lotsen zu können.

Saisonstart ohne Ferdinand: Manchester United wird in den ersten drei Premier-League-Partien ohne Rio Ferdinand auskommen müssen. Die Knieverletzung, die den Innenverteidiger bereits die WM-Teilnahme gekostet hatte, mache ihm weiterhin zu schaffen, berichtet der "Independent".

Auch die englische Nationalmannschaft wird in den EM-Qualifikationsspielen gegen Bulgarien und die Schweiz ohne den Routinier antreten.

Xavi: "Fabregas ist nur geliehen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung