Fussball

"Benitez hat versucht, mich zu brechen"

Von SPOX
Yossi Benayoun wechselte zuletzt von Liverpool zum FC Chelsea
© Getty

Yossi Benayoun erhebt schwere Vorwürfe gegen Ex-Liverpool-Trainer Rafael Benitez. Dessen Nachfolger hat unterdessen offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Asamoah Gyan. Außerdem: Alexandre Pato schließt einen Wechsel nach England aus. Ganz im Gegenteil zu Klaas-Jan Huntelaar. Der hat es nämlich satt, in Mailand auf der Bank zu sitzen. Und: Maicons Berater bestätigt das Angebot von Real Madrid, Thierry Henry geht nach New York und Rod Fanni nach Madrid.

Yossi Benayoun tritt gegen Benitez nach: Vor kurzem hat der Mittelfeldspieler die Reds in Richtung Chelsea verlassen - jetzt erklärt er, warum: "Es gibt nur einen Grund, warum ich Liverpool verlassen habe - und der heißt Rafael Benitez", sagte der 30-Jährige der "News of the World". Hätte er gewusst, dass Benitez kurz darauf zu Inter Mailand wechselt, wäre er vielleicht geblieben.

"Er hat versucht, mein Selbstvertrauen zu zerstören. Jeder weiß, was Albert Riera and Xabi Alonso passiert ist. Bei mir war es genau so. Benitez hat versucht, mich genau so zu brechen, wie er Riera gebrochen hat." Vor dem letzten Saison-Spiel hätte Benitez Benayoun im Training zur Seite genommen und gesagt: "Du stehst beim kommenden Spiel nicht im Kader. Danke für deine Arbeit in den letzten drei Jahren, aber jetzt kannst du deinen Berater anrufen, damit er dir einen neuen Verein sucht."

Liverpool an Gyan interessiert: Die Reds planen weiter fleißig für einen möglichen Abgang von Fernando Torres. Wie die "News of the World" berichtet, hat Liverpool-Coach Roy Hodgson sein Interesse an einer Verpflichtung von Ghanas WM-Star Asamoah Gyan bekundet.

Der 24-Jährige steht aktuell bei Rennes unter Vertrag und soll knapp 24 Millionen Euro kosten. In der abgelaufenen Saison schoss er in 29 Spielen 13 Tore und gab fünf Vorlagen. Bei der WM ist er einer von zehn Kandidaten für den Golden-Ball-Award.

Pato schließt Wechsel nach England aus: Alexandre Pato wird nicht zum FC Chelsea wechseln. Das hat der Stürmer des AC Milan nun in einem TV-Interview erklärt. "Mein einziges Ziel ist es, für den Trainingsstart des AC Mailand am 20. Juli bereit zu sein", sagte er gegenüber "TV Eband".

"Ich habe einen Vertrag bis 2014 und die Absicht, diesen zu erfüllen. In zehn Jahren werde ich dann nach Brasilien zurückkehren und meine Karriere bei Internacional beenden, dem Klub, dem mein Herz gehört." Seit dem Wechsel von Trainer Carlo Ancelotti von Mailand an die Stamford Bridge hatten sich Gerüchte über einen möglichen Transfer in die Premier League gehalten.

Huntelaar in die Premier League? Seine Saison in Mailand hätte sich Klaas-Jan Huntelaar mit Sicherheit anders vorgestellt. In seinen nur 25 Einsätzen kam er lediglich auf sieben Tore. Kein Wunder, dass der Holländer jetzt mit einem Wechsel liebäugelt - und zwar mit einem Wechsel in die Premier League.

"Nach England zu gehen wäre eine große Sache für mich", wird der Stürmer im "Mirror" zitiert. "Der dort gespielte Fußball würde mir sehr entgegenkommen, weil die Teams mehr angreifen. Wir werden sehen, was passiert wenn ich nach der WM nach Mailand zurückkehre. Ich würde zwar gerne weiter für Milan spielen - aber ich will nicht auf der Bank sitzen."

Real-Angebot an Maicon bestätigt: Die Spekulationen um einen Wechsel von Maicon zu Real Madrid gehen weiter. Der Berater des Verteidigers, Antonio Caliendo, erklärte jetzt gegenüber "Sky Sport 24": "Vielleicht ist Inter mit den Zahlen noch nicht einverstanden, aber das Angebot existiert. Mourinho hat sich bei seiner Ankunft sehr klar geäußert und das Erste, was er gemacht hat, war die Spieler zu benennen, die er haben will. Der Erste war Maicon." A

ktuell hängt es also von Inter ab. "Wir hoffen auf irgendein Signal. Der Präsident (Massimo Moratti, Anm. d. Red) entscheidet, ob die Verhandlungen forciert werden oder ob er sie ganz offiziell stoppt und sagt, der Spieler darf Inter nicht verlassen."

Madrid verpflichtet Fanni: Laut spanischen Medienberichten steht dem Wechsel von Rod Fanni zu Atletico Madrid nichts mehr im Wege. Wie die "AS" berichtet, hat Rennes einem 4,5-Millionen-Euro-Angebot der Spanier zugestimmt.

Der Verteidiger, der immer wieder auch mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht wurde, soll einen Drei-Jahresvertrag in der spanischen Hauptstadt unterschreiben. "Mein Ziel heißt Atletico", wird der 28-Jährige zitiert. "Die spanische Liga ist ein großartiger Wettbewerb - und Madrid ein wichtiger Klub mit großen Ambitionen."

Henry-Wechsel perfekt? Der Wechsel von Thierry Henry zu den New York Red Bulls in die Major League Soccer (MLS) ist perfekt.

Jedenfalls wenn man NBA-Star Steve Nash glaubt. Der ist nämlich gut mit Henry befreundet und sagte jetzt: "Es ist fantastisch, dass er zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere entschieden hat, rüberzukommen. Das ist ein großer Coup für Red Bull und auch für die MLS."

Der Verein wollte die Personalie unterdessen noch nicht bestätigen. Man kündigte allerdings eine Pressekonferenz an, auf der ein neuer prominenter Spieler vorgestellt werden solle.

News und Gerüchte: Was passiert mit Torres und Gerrard?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung