News und Gerüchte

Benitez übernimmt bei Inter

Von SPOX
Dienstag, 08.06.2010 | 22:15 Uhr
Rafael Benitez holte mit dem FC Liverpool ein Mal die Champions League
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Rafael Benitez ist neuer Trainer von Inter Mailand. Michael Ballack steht angeblich ganz oben auf der Wunschliste einiger Wüstenklubs. Ein Schweizer wechselt innerhalb Londons und Diego Forlan kann nicht gehalten werden. Arsene Wenger verspricht, die Defensive zu stärken.

Rafa, übernehmen Sie! Es war nur noch eine Frage der Zeit, jetzt ist es offiziell. Rafael Benitez tritt die Nachfolge von Jose Mourinho bei Inter Mailand an. Das gab der Champions-League-Sieger auf seiner Webseite bekannt. "Wir haben mi Benitez eine Einigung getroffen und auch die letzten Details geklärt", so Präsident Massimo Moratti. Wann die Präsentation stattfindet, ist noch unklar. "Er ist momentan nicht in Italien", ließ Moratti nur verlauten.

Ballack heiß begehrt: Al Wasl und Al Shabab. Der "Guardian" vermutet, dass einer der beiden Klubs aus dem Vereinigten Arabischen Emiraten zukünftig Michael Ballacks Arbeitgeber sein könnte. Der Vertrag des 33-Jährigen läuft bei Chelsea bekanntlich aus und falls er sich mi den Blues nicht einigt, muss sich der deutsche Nationalspieler nach einem neuen Verein umschauen. Ein Insider der UAE Pro League erklärte: "Michael Ballack ist einer der begehrtesten Spieler." Außerdem haben die Verantwortlichen der großen Klubs ein Auge auf Gennaro Gattuso vom AC Milan und Guti von Real Madrid geworfen.

Senderos wechselt innerhalb Londons: Der Schweizer Nationalspieler Philippe Senderos wechselt zum FC Fulham und unterschreibt einen Drei-Jahres-Vertrag. Der 25-Jährige stand seit 2003 beim FC Arsenal unter Vertrag, war in den letzten beiden Jahren aber an den AC Milan und den FC Everton ausgeliehen. Auf der Homepage des Europa-League-Finalisten äußerte er sich erfreut über den Wechsel und erklärte, dass er glücklich sei, in einer so erfolgreichen Zeit zu den Trotters wechseln zu können. Manager Roy Hodgson erklärte: "Ich habe Philipp schon seit seiner Zeit als Kapitän der U-17-Nationalmannschaft der Schweiz beobachtet. Ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten."

Wenger verspricht Investitionen: Auf der DVD zum Rückblick der Arsenal-Saison 2009/2010 erklärt Manager Arsene Wenger, dass die Gunners sich nicht scheuen würden, in neue Defensiv-Spieler zu investieren. "Wir haben keine Angst, Geld auszugeben, wenn es nötig ist. Aber es muss in einem geordneten Rahmen ablaufen. Man weiß nie, was die Mannschaften für einen Spieler verlangen."

Forlan kann wohl nicht gehalten werden: Uruguay Nationalspieler Diego Forlan steht nach seiner starken Saison bei vielen Teams auf dem Zettel. So wohl auch bei den Tottenham Hotspurs, die derzeit scheinbar heißester Kandidat auf eine Verpflichtung des 31-Jährigen sind. Atletico-President Enrique Cerezo gab in der "Marca" zu, dass zwar noch kein Angebot für Forlan eingegangen sei, aber man bei einer entsprechenden Offerte darüber nachdenken müsse. Bei der zuletzt kolportierten Ablöse von 25 Millionen Euro würde man beim Europa-League-Sieger wohl schwach werden. Cerezo versprach den eigenen Anhänger aber auf der anderen seite schon mal "ein paar Neuzugänge".

Iaquinta auf die Insel? Sollte es mit einer Verpflichtung von Diego Forlan nicht klappen, haben die Spurs schon einmal vorgesorgt und Juves Vincenzo Iaquinta ins Auge gefasst. Dessen Berater verriet bei "Tutto Mercato Web", dass einige Vereine, darunter Tottenham wegen eines Wechsels des 30-Jährigen nachgefragt haben.  Iaqutina scheint nicht abgeneigt zu sein: "Die Premier League ist eine gute Liga. Ich könnte mir vorstellen, meine Karriere dort ausklingen zu lassen."

News und Gerüchte: Chelsea baggert an Ramos

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung