International

Adriano droht Ärger mit der Justiz

SID
Montag, 31.05.2010 | 20:23 Uhr
Adriano erzielte bei der WM 2006 in Deutschland in vier Spielen zwei Tore
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Dem Brasilianer Adriano droht in seiner Heimat erneut Ärger mit der Justiz. Der 28-Jährige wurde am Montag in Zusammenhang mit mutmaßlichen Verbindungen zu einer Drogenbande vernommen.

Dem brasilianischen Fußball-Stürmer Adriano droht in seiner Heimat erneut Ärger mit der Justiz. Der 28-Jährige wurde am Montag in Zusammenhang mit mutmaßlichen Verbindungen zu einer Drogenbande vernommen. Adriano steht unter Verdacht, in finanzielle Transaktionen mit Mitgliedern der Bande verwickelt zu sein. Der Anführer wird beschuldigt, in eine Schießerei verwickelt gewesen zu sein, bei der drei Polizeibeamte starben.

Die neueste Eskapade könnte den angestrebten Wechsel des Brasilianers zum italienischen Serie-A-Klub AS Rom platzen lassen. Adriano hatte jüngst erklärt, am 6. Juni nach Italien fliegen zu wollen, um letzte Details zu klären und einen vermutlich auf drei Jahre festgelegten Vertrag beim Vizemeister zu unterzeichnen.

Auszeit im April vergangenen Jahres

Adriano war in diesem Jahr wegen seiner Eskapaden neben dem Platz schon mehrmals in die Schlagzeilen geraten. "Rom weiß über alles Bescheid. Aber sie haben mir das Vertrauen ausgesprochen. Jetzt liegt es allein bei mir", hatte der bullige Stürmer, der als bester Torschütze der Copa America 2004 und des Confed Cups 2005 seine Glanzzeit hatte, bei der Verkündung seiner Zukunftspläne noch optimistisch erklärt.

Im April vergangenen Jahres hatte der Imperator eine Pause vom Fußball genommen und seinen Vertrag bei Inter Mailand aufgelöst.

Doch nur wenige Wochen später heuerte der nicht für die WM nominierte Nationalspieler bei Flamengo an, wo er auf Anhieb brasilianischer Meister und Torschützenkönig der Liga wurde. Insgesamt erzielte Adriano 34 Treffer in 48 Spielen für die Rot-Schwarzen.

Imperator Adriano vor Wechsel nach Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung