Internationale News und Gerüchte

Raiola: Guardiola sollte zum Psychiater

Von SPOX
Sonntag, 30.05.2010 | 13:17 Uhr
Ibrahimovic-Berater Mino Raiola hat Pep Guardiola heftig attackiert
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Nach der Verpflichtung von David Villa wird über Ibrahimovics Zukunft spekuliert. Nun schaltet sich sein Berater ein und schießt gegen Guardiola. Milan soll angeblich an einem Holländer dran sein und Juve will mit Atletico über Aguero sprechen.

Was wird aus Ibrahimovic? Die Verpflichtung von David Villa hat Spekulationen genährt, wonach Zlatan Ibrahimovic seine Zelte in Barcelona abbrechen könnte. Der Schwede wird mit Manchester City und dem FC Chelsea in Verbindung gebracht. Nun hat sich sein Berater Mino Raiola beim spanischen Radiosender "COM Radio" zu Wort gemeldet und Barca-Coach Pep Guardiola heftig attackiert: "Wenn er Ibrahimovic nicht spielen lässt, sollte Guardiola zum Psychiater. Vergangenen Sommer hat er ihn noch für 75 millionen Euro gekauft." Gleichzeitig gab er jedoch Spekulationen über einen Wechsel auf die Insel neue Nahrung: "Ibrahimovic hat Barcelona nie als seinen letzten Verein angesehen. Er ist wie Mourinho und wenn man mit Barcelona alles gewonnen hat, braucht man eine neue Herausforderung. Alles hängt vom Verein ab", so Raiola vielsagend.

Juan Vargas heiß begehrt: Spielt Juan Vargas auch kommende Saison beim AC Florenz? An Interessenten für den 26-jährigen Peruaner mangelt es jedenfalls nicht. "Die Angebote von Inter Mailand, Juventus Turin, Manchester City und Real Madrid sind alle echt", erklärt der Linksverteidiger. Auch Adrian Mutu soll nach seinen Doping-Eskapaden verkauft werden.

Milan will Holland-Youngster: Auf der Suche nach einem flexiblen Außenverteidiger ist der AC Milan offenbar in Holland bei Ajax Amsterdam fündig geworden. Wie die "Gazetta dello Sport" berichtet, ist Youngster Gregory van der Wiel das Objekt der Begierde. Der 22-Jährige, der mit Holland zur WM nach Südafrika fährt und in der vergangenen Saison sechs Tore erzielt hat, besitzt allerdings noch einen Vertrag bis 2013.

Juve: Tauschgeschäft mit Atletico? Thiago ist von der Alten Dame an Atletico Madrid ausgeliehen und die Spanier haben eine Option auf eine Weiterverpflichtung. Aus diesem Grund werden sich die Verantwortlichen beider Klubs zu Verhandlungen  an einen Tisch setzen und bei dieser Gelegenheit will Juve angeblich offiziell bezüglich Sergio Agüero anfragen. Laut "Tuttosport" streben die Italiener ein Tauschgeschäft an, bei dem neben Thiago auch Diego eine Rolle spielen könnte. Der ehemalige Bremer ist nach der verkorksten Saison in Turin längst nicht mehr unumstritten.

Ein Vogts-Schützling für die Hertha? Nach Informationen der "BZ" steht der aserbaidschanische Keeper Kamran Agayev von Lenkoran ganz weit oben auf Herthas Wunschliste. Der 24-Jährige, dessen Vertrag ausläuft, ist der unangefochtene Top-Star in Aserbaidschan und gilt in der von Berti Vogts trainierten Nationalmannschaft als Gigant. "Wir haben mehrere Kandidaten. Es muss kein Deutscher sein. Wichtig ist der unbedingte Wille. Das ist eine Mentalitäts-Frage", erklärte Michael Preetz in der "BZ". In den nächsten zwei Wochen soll eine Entscheidung getroffen werden.

Florenz offenbar an Kacar dran: Der AC Florenz ist auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison angeblich in Berlin fündig geworden. Wie "La Nazione" berichtet, sollen die Italiener ihre Fühler nach Gojko Kacar ausgestreckt haben. Der Serbe will die Hertha nach dem Abstieg verlassen und würde in Florenz wohl auf Sinisa Mihailovic treffen. Der Coach der Fiorentina dürfte seinen Landsmann bestens kennen und einen Transfer befürworten.

Srna-Wechsel zu Chelsea dementiert: Laut "Itasportpress.it" sollte der Wechsel von Außenverteidiger Dario Srna von Shakhtar Donetsk zum FC Chelsea in trockenen Tüchern sein. Ablösesumme: rund 16 Millionen Euro. Doch Srna reagierte alsbald auf das offensichtlich falsche Gerücht: "Ich habe mit keinem Verein verhandelt, nichts unterschrieben und auch mit keinem Journalisten über so etwas gesprochen. Das ist pure Erfindung!"

Nach Mourinho-Abschied: Inter jagt Capello

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung