Riera: "Benitez spricht nicht mit uns"

Von SPOX
Donnerstag, 18.03.2010 | 12:29 Uhr
Rafael Benitez (l.) holte Albert Riera 2008 von Espanyol Barcelona zu den Reds
© Imago
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Der FC Liverpool kommt nicht zur Ruhe. Nun holt ein Spieler zum Rundumschlag heraus. in Russland steht wohl fest, wer die Nachfolge von Guus Hiddink antreten wird. Ein Ex-Bayern-Stürmer lässt sich für 28 Tage ausleihen. Und Jose Mourinho heizt die Gerüchteküche an.

Riera vs. Benitez: Die Diskussionen um Rafael Benitez gehen in die nächste Runde. Albert Riera giftete bei "Radio Marca" gegen seinen Trainer beim FC Liverpool: "In den zwei Jahren, in denen ich hier bin, hat er keine Situation gelöst, indem er mit einem Spieler sprach. Die Kommunikation ist praktisch null."

Doch damit nicht genug. Die Gerüchte, wonach Benitez in der kommenden Saison Real Madrid trainieren sollen, überraschen Riera: "In Madrid wollen sie nicht nur gewinnen, sondern auch schön spielen. Ich sehe das problematisch. Wir haben hier nie schönen Fußball gespielt - effektiv ja, aber nicht schön!"

Advocaat für Hiddink: Eigentlich sollten sich beide bei der Qualifikation zur EURO 2012 begegnen, doch Belgien-Coach Dick Advocaat geht dem neuen Türkei-Trainer Guus Hiddink wohl aus dem Weg und tritt dessen Nachfolge in Russland an. Das berichten zumindest russische Medien.

Advocaat soll demnächst vorgestellt werden. Eingefädelt hat den Deal wohl Russlands Verbandspräsident Sergei Fursenko, der schon als Präsident bei Zenit St. Petersburg Advocaat holte und erfolgreich wurde. Advocaat ist aktuell Trainer von Belgien und als Interimscoach auch von AZ Alkmaar. Beide Jobs wird er wohl bald aufgeben und nach Russland gehen.

28 Tage Bristol: Erst im Februar schwärmte Stefan Maierhofer im SPOX-Interview von den Wolverhampton Wanderers. Alles Vergangenheit. Der Österreicher, der auch schon für den FC Bayern gespielt hat, ließ sich für 28 Tage an den Championship-Klub Bristol City ausleihen.

"Das ist in England so. Ich habe einen Vertrag für 28 Tage. Sollte es für Wolverhampton gut laufen und sie brauchen mich nicht, kann ich noch immer bis Saisonende dort bleiben", so Maierhofer bei "Laola1.at".

Bei den Wanderers kam "The Hoff" nicht mehr zum Zuge - trotz starker Trainingsleistungen. Maierhofer: "Da komme ich mir verarscht vor!"

Mourinho ist zu haben: Jose Mourinho steht nach dem Weiterkommen in der Champions League mit Inter Mailand wieder hoch im Kurs. Plötzich schießen aus allen Ecken wieder die Interessenten für den Portugiesen. Mourinho heizt die Gerüchte auch noch einmal an. "Mein Vertrag ist simpel: Ich habe noch drei Jahre, aber kann jederzeit gehen." Stichwort: Ausstiegsklausel.

Ob Mourinho Inter verlässt und wohin die Reise gehen würde, steht noch in den Sternen. Die "Sun" bringt Manchester City, Liverpool und Manchester United ins Gespräch. Der Flirt mit Real Madrid ist ohnehin ein Dauerbrenner in der Szene. Mourinho scheint aber die Premier League zu bevorzugen: "Wer weiß, vielleicht trainiere ich Zukunft ein englisches Team..."

Viel Geld für Rodallega: Dass der Premier-League-Klub Wigan Athletic eine gute Adresse für interessante Spieler ist, weiß die Fußball-Welt spätestens seit Luis Valencia, der von Wigan kam, um bei Manchester United keinen geringeren als Cristiano Ronaldo zu ersetzen.

Im Sommer steht nun der nächste teure Abgang bei Wigan bevor. Hugo Rodallega, der in der laufenden Saison acht Tore erzielte, soll auf der Liste mehrerer Klubs stehen.

Allen voran Aston Villa bereitet wohl derzeit ein Angebot von knapp 17 Millionen Euro vor. Auch Sunderland und Liverpool sind auf den Kolumbianer aufmerksam geworden.

Ergebnisse, Tabelle,Torjäger: Alle Fakten zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung