Fussball

Togo geht beim CAS gegen Sperre vor

SID
Der internationale Sportgerichtshof CAS wurde 1984 gegründet
© sid

Nachdem der afrikanische Verband die togolesische Nationalmannschaft für die nächsten zwei Afrika-Cup-Turniere gesperrt hat, geht Togos Regierung beim CAS gegen diese Sperre vor.

Die Regierung von Togo hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Sperre seiner Nationalmannschaft für die nächsten beiden Afrika-Cup-Turniere eingelegt. Dies gab Sportminister Christophe Tchao am Freitag bekannt.

Der afrikanische Verband (CAF) hatte Togo nach den Vorkommnissen beim Afrika-Cup im Januar in Angola für die nächsten beiden Turniere um den Afrika-Cup ausgeschlossen, da die Regierung des Landes ihre Nationalmannschaft von der Veranstaltung zurückgezogen hatte.

Grund dafür war ein Terroranschlag auf die Nationalmannschaft kurz vor dem Turnierstart, bei dem der Pressesprecher und der Assistenztrainer getötet sowie weitere Personen verletzt worden waren. Zuletzt hatte es in Togos Hauptstadt Lome lautstarke Proteste gegen die Sperre gegeben.

Fans demonstrieren gegen Togo-Ausschluss

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung