Afrika Cup

Togo geht beim CAS gegen Sperre vor

SID
Freitag, 12.02.2010 | 18:51 Uhr
Der internationale Sportgerichtshof CAS wurde 1984 gegründet
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Nachdem der afrikanische Verband die togolesische Nationalmannschaft für die nächsten zwei Afrika-Cup-Turniere gesperrt hat, geht Togos Regierung beim CAS gegen diese Sperre vor.

Die Regierung von Togo hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Sperre seiner Nationalmannschaft für die nächsten beiden Afrika-Cup-Turniere eingelegt. Dies gab Sportminister Christophe Tchao am Freitag bekannt.

Der afrikanische Verband (CAF) hatte Togo nach den Vorkommnissen beim Afrika-Cup im Januar in Angola für die nächsten beiden Turniere um den Afrika-Cup ausgeschlossen, da die Regierung des Landes ihre Nationalmannschaft von der Veranstaltung zurückgezogen hatte.

Grund dafür war ein Terroranschlag auf die Nationalmannschaft kurz vor dem Turnierstart, bei dem der Pressesprecher und der Assistenztrainer getötet sowie weitere Personen verletzt worden waren. Zuletzt hatte es in Togos Hauptstadt Lome lautstarke Proteste gegen die Sperre gegeben.

Fans demonstrieren gegen Togo-Ausschluss

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung