Fussball

Mourinho bald ein Königlicher?

Von Christian Baldermann
Jose Mourinho gewann 2004 mit dem FC Porto die Champions League
© Getty

Real Madrid soll an dem eigenwilligen Inter-Coach Jose Mourinho interessiert sein. Barcelona dementiert Wechsel-Gerüchte um Fabregas, Manchester United hat ein Stürmer-Talent von Ajax Amsterdam im Visier und erhält ein Treue-Bekenntnis von Vidic.

Mourinho zu Real? Nach der bitteren Champions-League-Niederlage gegen Olympique Lyon scheint sich Real Madrid nach einer Alternative für Trainer Manuel Pellegrini umzusehen. Wie die "Marca" erfahren haben will, sollen die Fühler schon vorsichtig in Richtung Jose Mourinho ausgestreckt worden sein.

Der hat zwar noch drei Jahre Vertrag bei Inter Mailand, könnte aber durch eine Ausstiegsklausel für 7 Millionen Euro auch früher zu den Königlichen wechseln. Laut "Marca" soll es aus dem Umfeld des Portugiesen schon eine positive Rückmeldung gegeben haben.

Stimmt alles nicht, sagte nun freilich Mourinho selbst - und wählte dafür auf einer Pressekonferenz am Feitag sehr deutliche Worte: "Man muss wissen, dass einige Zeitungen lügen. Sie erfindenden Nachrichten, obwohl ich nie mit ihnen gesprochen habe. Auch der angebliche Kontakt mit Real Madrid ist schlichtweg erfunden."

Barcelona:  Kein Interesse an Fabregas, Ribery und Rooney?: Das zumindest behauptet Barca-Präsident Joan Laporta in einem Interview mit der "Times". Auf die Frage hin, ob Cesc Fabregas interessant wäre, stellte er klar: "Cesc ist keine Versuchung für uns."

Gleichzeitig kritisierte er das Werben der Gunners um das Eigengewächs vor dem Transfer nach London: "Arsenal kam an und fischte nach unseren Jung-Talenten. Einer davon war Cesc, nun hat er sich entwickelt und spielt sehr gut. Mehr kann ich zu dem Thema nicht sagen."

Gerüchte um eine Verpflichtung von Manchester Uniteds Ausnahmestürmer Wayne Rooney und einen Wechsel-Deal zwischen dem FC Bayern München und Barca, der unter anderem Franck Ribery und Thierry Henry beinhalten soll, wollte Laporta nicht kommentieren. Einen Wechsel des französischen Stürmers schließt er jedoch aus: "Henry hat sich hier von Anfang an gut eingelebt. Er ist ein Gentleman. Wir schätzen ihn für seine spielerischen und menschlichen Fähigkeiten, seine Zukunft ist hier."

Vidic bleibt United treu: Aufatmen in Manchester. Nach wiederholten Gerüchten um einen Wechsel von Nemanja Vidic zu Real Madrid, äußerte dieser sich nun eindeutig über einem Verbleib in Manchester: "Ich hatte nie Probleme mit Sir Alex Ferguson und die Gerüchte um einen Wechsel sind komplett unwahr. Ich habe einen Vertrag bis 2012 und plane, den bis zum letzten Tag zu erfüllen."

Ganz zur Freude der United-Fans dankt er dem Verein auch für die Aufbauarbeit: "Manchester hat mich zu dem Spieler gemacht, der ich heute bin und jegliche Nachrichten über Wechsel zu Real Madrid oder AC Mailand sind ohne Substanz."

Ajax-Talent hat keine Lust auf ManCity und Chelsea: Luis Suarez kann sich nach 62 Tore in 87 Spielen für Ajax Amsterdam vor Angeboten kaum retten, auch die derzeitige Top Four der Premiere League wirbt um die Gunst des 23-Jährigen.

Doch der Uruguayer erteilte prompt eine Absage an die "Geldsäcke" Manchester City und den FC Chelsea und sieht seine Karriere-Zukunft unter Sir Alex Ferguson oder Arsene Wenger.

Da Ferguson sich schon öfter positiv über Suarez geäußert hat, gilt ein Sommer-Transfer als wahrscheinlich. Die Ablösesumme soll laut dem "Daily Star" zwischen 30 und 45 Millionen Euro liegen.

Alle News und Infos zum Internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung