Red Bull New York lockt Raul

Von Daniel Reimann
Donnerstag, 11.02.2010 | 14:02 Uhr
Raul vor dem Absprung? Die Madrid-Legende ist seit 1994 im Verein aktiv
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Der ewige Madrilene Raul hat ein lukratives Angebot aus New York. Die Königlichen selbst jagen indes ein brasilianisches Talent, doch ManUtd könnte sie dabei ausstechen.

Raul in die Staaten? Seit fast 16 Jahren ist Raul nun Profi bei Real Madrid. Raul ohne Madrid, Madrid ohne Raul, heutzutage kann man sich keines von beidem mehr richtig vorstellen. Lange ging das Gerücht um, er wolle in die Premier League wechseln. Doch nun gibt es ein lukratives Angebot aus Übersee.

Red Bull New York, ein Verein, der dafür bekannt ist, altgediente Stars aus Europa für die letzten Profi-Jahre in die Staaten zu locken, jagt Reals Nummer sieben. Laut "Marca" würde er dort ähnlich viel verdienen wie bei den Königlichen.

Neugierig wäre Raul ohnehin. Schon letztes Jahr sagte er: "Um die Erfahrung zu machen, könnte ich schon eines Tages gehen, um in den Vereinigten Staaten zu spielen." Sein Berater Gines Carvajal äußerte sich konkreter: "Er hat die Optionen, in den Vereinigten Staaten oder in Katar zu spielen."

In der laufenden Saison ist Raul meist nur noch Ersatz. Nur drei der bisher 21 Ligaspiele absolvierte er über die volle Spielzeit. Rauls Tage als Stammspieler in Madrid scheinen jedenfalls gezählt zu sein.

David Luiz bei Real Madrid und ManUtd begehrt: Der 22-jährige Brasilianer von Benfica Lissabon steht bei den Königlichen hoch im Kurs. Doch nun ist auch Manchester United in das Rennen um den talentierten Innenverteidiger eingestiegen - und hat laut der portugiesischen Zeitung "Record" die besseren Chancen.

Obwohl David Luiz gestand, dass er am liebsten in der Primera Division spielen würde, weil es ihm "weniger Schwierigkeiten" bei der Eingewöhnung bereiten würde, sollen die Verhandlungen mit den Red Devils schon "ziemlich weit fortgeschritten" sein.

Der Vertrag des Youngsters läuft noch bis 2015, die Ablösesumme ist in der Ausstiegsklausel auf sage und schreibe 50 Millionen Euro festgeschrieben. Man kann jedoch davon ausgehen, dass Benfica diesen Betrag noch herabsetzen wird, schließlich kann man immer noch genug Geld mit einem Verkauf von David Luiz verdienen.

Gnadenfrist für Pompey: Dem hochverschuldeten Premier-League-Klub FC Portsmouth wurde nach einer gerichtlichen Anhörung der Verantwortlichen eine Gnadenfrist von elf Tagen gewährt.

In dieser Zeit ist der Klub gezwungen, einen neuen Investor zu finden, der bereit ist, die Steuer-Schulden des Vereins in Höhe von knapp 14 Millionen Euro tilgen. Andernfalls wäre der FC Portsmouth der erste Klub in der Premier League, der seinen Betrieb wegen Zahlungsunfähigkeit einstellen muss.

Weitere internationale News und Gerüchte

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung