International

Victor Agali in Amsterdam festgenommen

SID
Montag, 04.01.2010 | 14:23 Uhr
Victor Agali (r.) erzielte in 143 Bundesliga-Spielen für Rostock und Schalke 32 Tore
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Victor Agali, Ex-Bundesligaspieler von Rostock und Schalke, wurde am Flughafen Schiphol/Amsterdam festgenommen. Der Nigerianer soll mit gefälschten Pässen unterwegs gewesen sein.

Der ehemalige Rostocker und Schalker Bundesliga-Profi Victor Agali ist am 27. Dezember auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol festgenommen worden, nachdem er offenbar mit zwei gefälschten Passdokumenten von Lagos/Nigeria über Amsterdam nach Athen weiterreisen wollte.

Offenbar waren in einem Pass persönliche Daten, im anderen das Visum geändert worden.

Der nigerianische Ex-Nationalspieler, der 143 Bundesligaspiele (32 Tore) bestritt, wurde in Untersuchungshaft genommen. Zurzeit steht der Angreifer beim griechischen Klub Levadiakos FC unter Vertrag.

Verschärfte Kontrollen

Von Amsterdam aus war zu Weihnachten auch jener Nigerianer in Richtung Detroit gestartet, der in der Maschine Sprengstoff zünden wollte.

Der Terrorverdächtige konnte jedoch von Passagieren und Bordpersonal überwältigt und festgenommen werden. Daraufhin waren die Sicherheitskontrollen in Schiphol verschärft worden.

Internationaler Fußball im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung