International

Mancini träumt von Lippi-Nachfolge

SID
Mittwoch, 13.01.2010 | 14:37 Uhr
Mit Manchester City gewann Roberto Mancini alle drei bisherigen Premier-League-Spiele
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Roberto Mancini, derzeit Trainer von Manchester City, will eines Tages Marcello Lippi als Nationalcoach Italiens ablösen. Das gab der Italiener im "Corriere dello Sport" bekannt.

Einen Monat nach seinem Wechsel zum englischen Premier-League-Klub Manchester City nährt der italienische Fußball-Trainer Roberto Mancini Spekulationen über die Nachfolge von Marcello Lippi als Nationaltrainer nach der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli).

"Ich habe mich voll in die Premier League gestürzt, doch eines Tages würde ich gern die Azzurri trainieren oder eine andere Nationalmannschaft", sagte der 45-jährige im Interview mit der italienischen Sporttageszeitung "Corriere dello Sport" am Mittwoch.

Lippis Zukunft offen

Mancini, der Inter Mailand bis zu seinem Rücktritt im Mai 2008 zu drei Meistertiteln in Folge geführt hatte, erklärte, sein Mindestziel mit Manchester sei es, die Qualifikation für die Champions League zu schaffen. Auch der Meistertitel sei nicht auszuschließen. "Die Mannschaft hat ein enormes Potenzial. Sie ist sehr stark und motiviert", erklärte Mancini.

Lippi selbst hat seine berufliche Zukunft nach der WM bislang offen gelassen. Der Verband hatte aber erklärt, dass er noch vor dem WM-Start im Juni Klarheit haben wolle, wer die Nationalmannschaft nach dem Turnier in Südafrika trainiert.

Serie A plant neue Anstoßzeiten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung