News und Gerüchte

Bietet Manchester City für Subotic?

Von SPOX
Samstag, 02.01.2010 | 13:58 Uhr
Neven Subotic spielt seine zweite Bundesliga-Saison für Dortmund und hat noch Vertrag bis 2014
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Manchester City hat mit Roberto Mancini einen neuen Coach und der hat so einiges vor. Insbesondere in der Abwehr möchte der Italiener auf Verletzungen und schwache Leistungen reagieren und unter anderem BVB-Innenverteidiger Neven Subotic verpflichten. Tottenham will Micah Richards holen und Cesc Fabregas Arsenal im Sommer verlassen: für 45 Millionen Euro. Van Nistelrooy und van der Vaart werden die Königlichen hingegen wohl verlassen. Liverpool plant die Doppel-Ausleihe.

City noch und nöcher: Rund um Manchester City schwirren weiter die meisten Transfergerüchte des Winters. Nachdem ihr italienischer Neu-Coach Roberto Mancini am Donnerstag sein Interesse für Fernando Torres, Steven Gerrard und Javier Mascherano vom FC Liverpool öffentlich machte, sickerte nun durch, dass bereits einige Kandidaten für die Abwehr - mit 27 Gegentoren in 19 Spielen stellt ManCity die schwächste Defensive der ersten neun Teams - ausgeguckt wurden.

Laut "Daily Express" ist BVB-Verteidiger Neven Subotic einer von ihnen. Auch Matthew Upson von West Ham United, schon im Sommer ein Kandidat, steht weiterhin auf der Liste. Angeblich soll der Scheichklub bereit sein, etwa 28 Millionen Euro für die beiden Spieler zu investieren.

Auch Sol Campbell soll bereits kontaktiert worden sein, für den Fall, dass sich die Wunschspieler nicht ins City of Manchester Stadium locken lassen.

Mancini selbst hat sich ebenfalls zu einigen Transfers zu Wort gemeldet. Giorgio Chiellini von Juventus sei ein sehr schwieriger Transfer, "dasselbe gilt für Mario Balotelli und Gennaro Gattuso".

Manchester Richtung Hauptstadt verlassen könnte dagegen Talent Micah Richards, dessen Entwicklung nach seinem kometenhaften Aufstieg vor drei Jahren etwas ins Stocken geraten ist. Die Tottenham Hotspur sind interressiert, Coach Harry Redknapp möchte für den 21-jährigen Nationalspieler Englands ein Angebot über vierzehn Millionen Euro abgeben.

Apropos Tottenham: Die Londoner sollen den Deal mit dem Brasilianer Sandro Raniere unter Dach und Fach gebracht haben. Der 20-jährige Mittelfeldspieler von Internacional RS aus Brasiliens Serie A kommt aber wohl erst im Sommer an die White Hart Lane.

Sandro Raniere hat noch bis 2013 Vertrag bei Internacional und der Klub weigert sich, ihn schon jetzt freizugeben. Außerdem gibt es ein weiteres Problem für Tottenham: Da Sandro erst ein Spiel für die brasilianische Nationalmannschaft gemacht hat, erfüllt er nicht die Bedingungen der Premier League für Nicht-EU-Ausländer. Die Spurs hoffen auf eine Sondergenehmigung.

Loyaler Agüero: Sergio Agüero hat versichert, sich voll und ganz für seinen Klub Atletico Madrid einzusetzen. "Ich habe immer klargemacht, dass ich mich dem Team sehr verbunden fühle. Ich beschäftige mich nur mit Atletico", sagte der Argentinier. Der FC Chelsea soll nach wie vor Interesse an Agüero haben, der in 125 Spielen 49 Tore für die Rojiblancos erzielt hat.

Kein Chamakh für Arsenal: Arsene Wengers Interesse an Marouane Chamakh ist hinlänglich bekannt, doch der Elsässer wird im Winter nicht versuchen, den Bordeaux-Angreifer zu verpflichten. "Chamakh steht im Champions-League-Achtelfinale und Bordeaux ist in der Liga top. Sie haben keinen Grund, ihn abzugeben." Im Sommer läuft Chamakhs Vertrag aus.

Sagt Fabregas goodbye? Unterdessen hat sich Cesc Fabregas nach Berichten der "Marca" dazu entschlossen, Arsenal im Sommer zu verlassen. Der spanische Mittelfeldspieler soll um die 45 Millionen Euro kosten und Real Madrids Präsident Florentino Perez bereit sein, diese Summe zu bezahlen. Eine Verpflichtung Fabregas' würde nicht nur einen sportlichen Wert für die Galaktischen bedeuten, es wäre auch ein Tiefschlag für den Erzrivalen Barcelona, der Fabregas in seiner Jugendakademie ausgebildet hatte.

Königliche Doppel-Ausleihe für Rafa? Pool-Coach Rafael Benitez steht stark unter Druck und möchte laut "Sun" nun zwei Niederländer verpflichten, um seinem Team im Kampf um die Champions-League-Plätze neues Leben einzuhauchen. Ex-United-Star Ruud van Nistelrooy ist schon lange ein Thema und soll, ebenso wie Rafael van der Vaart, auf Leihbasis von Real Madrid kommen. Für die finanziell angeschlagenen Reds müssten die beiden allerdings auf Gehalt verzichten.

Während van Nistelrooys Rückkehr in die Premier League angeblich fast perfekt ist, steht hinter der van-der-Vaart-Verpflichtung ein größeres Fragezeichen. Der vor der Saison noch aussortierte Ex-HSV-Kapitän hat sich in den letzten Wochen bei den Königlichen einiges an Kredit zurückerspielt und traf zuletzt doppelt gegen Saragossa.

Neben Liverpool ist laut der Florenzer Tageszeitung "La Nazione" auch die Fiorentina an einer Ausleihe interessiert. Sollte ein Wechsel nach Italien zustande kommen, dürfte der Niederländer im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Bayern allerdings nicht auflaufen, da er für Real bereits zwei Spiele in der Gruppenphase bestritten hat. Dieses Problem hätte van der Vaart bei Pool nicht, die Reds spielen "nur" in der Europa League.

Ledesma wieder auf den Rasen? Juventus' Verpflichtung von Lazio-Spieler Cristian Ledesma rückt näher. Wie mehrere italienische Medien berichten, möchten die Bianconeri mit dem 27-jährigen Ledesma ihr zentrales Mittelfeld schon im Winter verstärken.

Der Argentinier steht wegen Vertragsstreitigkeiten seit Saisonbeginn nicht im Kader von Lazio und erwägt nun eine Klage gegen seinen Verein. Einigt sich Juventus vorher auf einen Wechsel, könnten sich Lazio und Ledesma das gerichtliche Geplänkel sparen.

Bis zu fünf Millionen Euro will Juve-Präsident Jean-Claude Blanc für den Transfer bereitstellen. Wegen der etwas unsicheren Situation um Ledesma hat Turin in Guti allerdings auch schon einen Ersatzkandidaten ausgemacht. Dies berichtet die "Corriere dello Sport".

Linksverteidiger Cristian Molinaro wird Juve hingegen Richtung Madrid verlassen. Wie "AS" berichtet, wechselt der 26-Jährige auf Leihbasis zu Atletico Madrid.

Der Kader von Manchester City im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung