Italienischer und spanischer Pokal

Barca raus - Juve im Viertelfinale

Von SPOX
Donnerstag, 14.01.2010 | 09:05 Uhr
Lionel Messi vom FC Barcelona konnte das Ausscheiden seiner Mannschaft nicht verhindern
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Juventus Turin gewinnt im Achtelfinale der Coppa Italia klar und deutlich mit 3:0 gegen den SSC Neapel. Der FC Barcelona war im Achtelfinal-Rückspiel der spanischen Copa del Rey gegen den FC Sevilla zum Siegen verdammt. Die Katalanen gewannen auch mit 1:0 - durch die 1:2-Heimpleite vor knapp zehn Tagen wäre jedoch ein weiterer Treffer nötig gewesen.

Durchatmen bei Juve und vor allem auch Coach Ciro Ferrara.

Die Alte Dame steht durch den ungefährdeten Sieg gegen Napoli im Viertelfinale der Coppa Italia und darf wohl auch in den kommenden Wochen weiter mit Coach Ferrara zusammenarbeiten.

Der stand nach zuletzt sechs Pleiten aus acht Pflichtspielen und dem jüngsten 0:3 zu Hause gegen Milan gewaltig unter Druck, ein Ausscheiden im Pokal hätte wohl Ferraras Entlassung bedeutet.

Diego und Del Piero retten Ferrara

Aber seine Mannschaft erwies sich trotz acht fehlender Stammspieler als charakterstark und rettet ihm den Kopf.

Gegen Napoli, in der Liga mit sieben Siegen und fünf Remis seit insgesamt zwölf Spielen ungeschlagen, zeigte Juventus von Beginn an, wer Herr im Olympiastadion ist.

Der Ex-Bremer Diego (24.) und Alessandro Del Piero mit zwei Treffern (77. und 81./FE.) sicherten den ungefährdeten 3:0-Erfolg.

Barca ist raus

In der spanischen Copy del Rey ist Titelverteidiger FC Barcelona am FC Sevilla gescheitert. Barca reichte ein 1:0-Sieg in Sevilla nach der 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel nicht.

Im Estadio Sanchez Pizjuan spielte Barcelona 90 Minuten lang auf ein Tor, hatte am Ende 66 Prozent Ballbesitz und ein gutes Dutzend glasklarer Chancen - konnte davon aber nur eine einzige durch Xavi nutzen (64.).

Besonders Superstar Leo Messi wurde zur tragischen Figur. Der Argentinier war bester Mann auf dem Platz, spielte seine Gegner reihenweise schwindelig - und versiebte die dicksten Chancen für seine Mannschaft.

Guardiola entschuldigt sich

"Das tut weh und ist keine gute Nachricht, auch wenn einige jetzt sagen, dass wir uns nun voll auf die Primera Divison und die Champions League konzentrieren können", sagte ein enttäuschter Josip Guardiola.

Der Trainer entschuldigte sich sogar für das überraschende Aus. Dies dürfe mit "so einer Mannschaft und solchen Spielern nicht passieren". Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen schickte Guardiola in Messi, Zlatan Ibrahimovic, Xavi oder Andres Iniesta alle seine Stars aufs Feld.

Das Ausscheiden ist für Trainer Pep Guardiola das erste Aus in einem K.o.-Wettbewerb überhaupt mit Barca. 2009 hatten die Katalanen sechs Wettbewerbe gewonnen, darunter die Champions League, die spanische Meisterschaft und den spanischen Pokal.

Dennoch konnte Guardiola dem K.o. auch eine positive Seite abgewinnen. "Es war ein gutes Zeichen, dass die Spieler anschließend berührt waren. Sie haben in der Kabine Reaktionen gezeigt. Dies zeigt, dass wir immer noch den Hunger haben zu siegen."

Valencia auch ausgeschieden

In den restlichen Spielen setzt sich der FC Getafe durch einen souveränen 5:1-Sieg gegen Malaga durch. Valencia ist dagegen nach einem 2:2 bei Deportivo La Coruna draußen (Hinspiel 1:2).

Eine Runde weiter sind außerdem Osasuna und Racing Santander. Osasuna genügte ein knappes 1:0 zu Hause gegen Hercules, nachdem die Gäste das Hinspiel noch 2:1 gewonnen hatten.

Santander reichte gegen Real-Madrid-Bezwinger Alcorcon ein 0:0 zu Hause (Hinspiel 3:2).

Juve und Barca im Ticker zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung