VVV Venlo will nach Deutschland ausweichen

SID
Dienstag, 20.10.2009 | 11:56 Uhr
In Gladbachs Stadion finden 54.067 Zuschauer Platz
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zumindest für ein Spiel möchte der niederländische Erstligist VVV Venlo nach Deutschland ausweichen. Als mögliche Spielorte sind Duisburg und Mönchengladbach im Gespräch.

Der niederländische Erstligist VVV Venlo hat seine Deutschland-Pläne noch nicht zu den Akten gelegt. Wie der niederländische Rundfunksender "L1" am Dienstag berichtet, überlegt der Aufsteiger aus dem Grenzgebiet ein Heimspiel in Deutschland auszutragen.

Dabei haben die Klubverantwortlichen das Spiel gegen PSV Eindhoven am 28. März 2010 im Auge. Als mögliche Spielorte wurden Duisburg und Mönchengladbach genannt.

Entsprechende Überlegungen laufen, so Venlos Direktor Marco Bogers. In der vergangenen Saison waren entsprechende Bestrebungen am Veto der zuständigen deutschen Politik gescheitert.

Nach dem Wiederaufstieg in die Ehrendivision ist das Venloer Stadion De Koel mit einem Fassungsvermögen von 7500 Zuschauern nahezu immer ausverkauft. Vor den Toren der Stadt soll bis 2012 ein neues Stadion mit einem Fassungsvermögen von mindestens 15.000 Zuschauern errichtet werden.

Wahl zum Goldenen Ball ohne Deutsche

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung