Fussball

Drei Tote bei Krawallen in Chile

SID
Beim Derby zwischen Colo Colo und Universidad de Chile kamen 3 Menschen ums Leben
© Getty

Der Superclasico im chilenischen Fußball zwischen den Hauptstadtklubs Colo Colo und Universidad de Chile hat mit drei Toten und über 200 Verhafteten eine blutige Spur in beiden Fanlagern hinterlassen.

Nach dem 1:0-Sieg Colo Colos am Samstag war es an zahlreichen Stellen in Santiago de Chile zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen. Wie brutal es dabei zuging, zeigen die Todesfälle. Daniel Sandoval Henriquez wurde nach einem Wortgefecht von seinem eigenen Cousin erstochen.

Ein 15-Jähriger Colo-Colo-Fan prügelte gemeinsam mit seinem 20 Jahre alten Freund einen Anhänger von La U zu Tode. Im Stadtteil La Cisterna schossen Unbekannte wahllos auf Universidad-Fans und töteten dabei einen Jugendlichen.

Der Mob ließ auch der Zerstörungswut freien Lauf. Zwei Busse wurden von einer gut 100-köpfigen Gruppe völlig demoliert. U-Fans brachten drei Häuserwände zum Einsturz, auf denen Parolen des Rivalen gepinselt waren.

Beiersdorfer neuer Sportlicher Leiter bei Red Bull

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung