Wahl zum Weltfußballer des Jahres

Michael Ballack als einziger Deutscher nominiert

SID
Freitag, 30.10.2009 | 12:31 Uhr
Cristiano Ronaldo (M.) ist der Titelverteidiger bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der Weltverband FIFA hat die 23 Mann starke Vorschlagsliste zur Wahl des Weltfußballers des Jahres 2009 veröffentlicht. Dabei sind Michael Ballack - als einziger Deutscher - und Franck Ribery - als einziger Bundesligaspieler.

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack ist erneut als einziger deutscher Profi für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres nominiert worden.

Bei den Frauen können sich in Torhüterin Nadine Angerer, EM-Toschützenkönigin Inka Grings, Simone Laudehr und der dreimaligen Titelträgerin Birgit Prinz gleich vier Europameisterinnen Hoffnung auf die Kür zur Weltfußballerin machen.

Ballack ist einer von 23 Kandidaten, die in die Vorschlagsliste des Weltverbandes FIFA aufgenommen wurden. Im Vorjahr hatte der Mittelfeldspieler vom englischen Pokalsieger FC Chelsea Platz 14 belegt.

Titelverteidiger dabei

Als einziger Bundesligaprofi hat es Frankreichs Offensivstar Franck Ribery vom deutschen Rekordmeister Bayern München in die Vorauswahl geschafft.

In dem Portugiesen Cristiano Ronaldo und der Brasilianerin Marta sind die Titelverteidiger erneut vertreten. Europameister Spanien taucht mit sechs Akteuren auf. Die endgültige Wahl treffen die Spielführer und Cheftrainer der Männer- und Frauennationalmannschaften.

Anfang Dezember wird die FIFA die Namen der drei Spielerinnen und Spieler veröffentlichen, die die meisten Stimmen erhalten haben. Die Sieger werden dann am 21. Dezember 2009 bei der 19. FIFA World Player Gala im Kongresshaus in Zürich verkündet.

Die 23 Kandidaten nach Nationen

Argentinien: Lionel Messi (FC Barcelona)

Brasilien: Diego (Juventus), Luis Fabiano (FC Sevilla) und Kaka  (Real Madrid)

Deutschland: Michael Ballack (FC Chelsea)

Elfenbeinküste: Didier Drogba (FC Chelsea)

England: Steven Gerrard (FC Liverpool), Frank Lampard, John Terry (beide FC Chelsea) und Wayne Rooney (Manchester United)

Frankreich: Thierry Henry (FC Barcelona) und Franck Ribery (Bayern München)

Ghana: Michael Essien (FC Chelsea)

Kamerun: Samuel Eto'o (Inter)

Italien: Gianluigi Buffon (Juventus)

Portugal: Cristiano Ronaldo (Real Madrid)

Schweden: Zlatan Ibrahimovic (FC Barcelona)

Spanien: Iker Casillas (Real Madrid), Andres Iniesta, Carles Puyol, Xavi (alle FC Barcelona), Fernando Torres (FC Liverpool) und David Villa (FC Valencia)

Die 10 Kandidatinnen im Überblick

Nadine Angerer (Deutschland), Sonia Bompastor (Frankreich), Cristiane (Brasilien), Inka Grings (Deutschland), Mana Iwabuchi (Japan), Simone Laudehr (Deutschland), Marta (Brasilien), Birgit Prinz (Deutschland), Kelly Smith (England) und Abby Wambach (USA).

Wahl zu Europas Fußballer des Jahres

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung