Titel Nummer 5 für Barca?

SID
Freitag, 28.08.2009 | 09:35 Uhr
In der letzten CL-Saison gewann Donezk gegen Barcas B-Elf mit 3:2
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Monte Carlo soll für den großen FC Barcelona nur eine Durchgangsstation auf dem Weg in die Geschichtsbücher des Fußballs sein. Mit einem Sieg im europäischen Supercup gegen den ukrainischen Außenseiter Schachtjor Donezk (20.45 Uhr im LIVESCORE und auf SKY) würde der Champions-League-Sieger seinen fünften Titel des Jahres feiern.

Im Dezember wollen sich die Katalanen dann bei der Klub-WM mit Titel Nummer sechs endgültig zur Übermannschaft krönen.

"Wir sind klarer Favorit, aber auch dieses Spiel beginnt bei Null. Wir nehmen das Spiel sehr ernst und wollen unseren guten Lauf fortsetzen", sagte Barca-Trainer Josep Guardiola.

Alves: "Wir sind hungrig"

In Spanien geht man trotz der vorsichtigen Worte des Trainers von einem klaren Sieg Barcelonas gegen den UEFA-Cup-Sieger aus. So ist das Thema in den Medien nicht etwa das Duell im Fürstentum, sondern vielmehr Barcas möglicher Sieg bei der Klub-WM in den Vereinigten Arabischen Emiraten - und die findet erst im Dezember statt.

Trotz des Triples im eigenen Land und dem Triumph in der Königsklasse macht sich bei dem Vorzeige-Klub von der Mittelmeerküste keine Trägheit breit. "Wir sind noch immer hungrig. Ich will diesen Titel unbedingt", sagt Verteidiger Dani Alves.

Mit seinen gefürchteten Flanken soll der brasilianische Nationalspieler den neuen Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic bedienen. Der schwedische Nationalspieler ist der einzig namhafte Neuzugang im Star-Ensemble Barcelonas, dass im Kern zusammengeblieben ist und trotz der in Spanien längeren Sommerpause als eingespielt betrachtet werden darf.

Der im Tausch mit dem Kameruner Samuel Eto'o von Inter Mailand geholte Ibrahimovic fügte sich beim Gewinn des spanischen Supercups - Titel Nummer vier - bereits gut in das Offensivspiel der Katalanen ein. Mit einem sehenswerten Pass hatte er das Führungstor durch Lionel Messi beim 3:1-Sieg eingeleitet.

Donezk im Saft

Donezk verfügt ebenfalls über eine eingespielte Mannschaft und hat in dieser Saison deutlich mehr Pflichtspiele als Barcelona in den Beinen. Allerdings lief es auf internationaler Ebene bisher eher mäßig. In der Champions League scheiterte Donezk in der dritten Qualifikationsrunde am FC Timisoara. Immerhin qualifizierte man sich mit zwei Siegen gegen die Türken von Sivasspor für die Gruppenphase der neuen Europa League.

Zudem brachte Donezk dem spanischen Meister in der vergangenen Saison dessen einzige Niederlage in der Champions League bei. Am letzten Vorrundenspieltag siegten die Ukrainer im Camp Nou gegen eine B-Elf Barcas 3:2.

Lucescu weiß, wie's geht

Hinzu kommt, dass Donezks Trainer Mircea Lucescu weiß, wie man einen Außenseiter zum europäischen Supercup führt.

Als Coach von Galatasaray Istanbul stemmte er die Trophäe 2000 in den Nachthimmel von Monte Carlo. Damals wurde ausgerechnet Barcelonas Erzrivale Real Madrid 2:1 bezwungen.

FC Barcelona: Kader Ergebnisse, Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung