Weg für Jones ins US-Team frei

SID
Freitag, 03.07.2009 | 10:39 Uhr
Jermaine Jones erzielte vergangenen Saison für Schalke 04 drei Tore und bereitet fünf vor
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jermaine Jones ist im US-Team offenbar willkommen. "Er hat uns erklärt, dass er die Auswahl wechseln will. Dies ist jetzt geschehen", so der Präsident des amerikanischen Verbandes.

Der Weg für Jermaine Jones in die Nationalmannschaft der USA ist frei. Sunil Gulati, der Präsident des US-amerikanischen Fußball-Verbandes (USSF), erklärte am Rande des Gold-Cups, dass die notwendigen Formalitäten auf den Weg gebracht wurden.

"Wir haben einen guten Kontakt"

"Wir haben einen sehr guten Kontakt zu seinem Umfeld und zu seinen Beratern. Er hat uns persönlich und auch in der Öffentlichkeit erklärt, dass er die Auswahl wechseln will. Dies ist jetzt geschehen", sagte Gulati.

Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler des Bundesligisten Schalke 04, der für die deutsche Nationalmannschaft drei Freundschaftsspiele bestritten hat, könnte theoretisch bereits im August sein Debüt für den Confed-Cup-Finalisten geben.

Der Verbandschef sagte, dass Jones möglicherweise schon für das WM-Qualifikationsspiel der US-Boys am 12. August in Mexiko infrage käme, sofern Trainer Bob Bradley Verwendung für den Schalker habe. Der Coach will sich erst dazu äußern, wenn die Spielgenehmigung für Jones vorliegt.

Jones fällt drei Monate aus

Bei ihren Überlegungen haben die US-Offiziellen allerdings nicht bedacht, dass Jones wegen eines Haarrisses am linken Schienbein voraussichtlich noch rund drei Monate ausfällt und deshalb in der nächsten Zeit weder seinem Klub noch der amerikanischen Nationalmannschaft zur Verfügung steht.

Jones, der die deutsche und die US-Staatsbürgerschaft besitzt, hatte im vergangenen Monat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) darüber informiert, dass er mangels Perspektive unter Bundestrainer Joachim Löw künftig für die USA spielen wolle.

Dabei nutzt der ehemalige Junioren-Nationalspieler die neuen Regeln des Weltverbandes FIFA, nach denen ab dem 2. August auch Spieler über 21 Jahre einen Antrag auf einen Wechsel der Nationalmannschaft stellen können, solange sie noch kein Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft eines Landes absolviert haben.

Jones fällt drei Monate aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung