USA und Honduras erreichen Viertelfinale

SID
Sonntag, 12.07.2009 | 13:21 Uhr
Stuart Holden (l.) feiert seinen 2:2 Ausgleichstreffer in der 92. Minute gegen Haiti
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Durch ein 2:2 gegen Haiti hat sich Gastgeber USA als Sieger der Gruppe B für das Viertelfinale des Gold Cups qualifiziert. Auch Honduras steht in der Runde der letzten Acht.

Gastgeber USA steht beim Gold Cup im Viertelfinale. Zum Abschluss der Gruppe B trennte sich das Team von Trainer Bob Bradley 2:2 von Haiti und sicherte sich mit sieben Punkten den Gruppensieg.

Zweiter wurde Honduras, das nach dem 4:0 über Grenada auf sechs Punkte kam und ebenfalls die Runde der letzten Acht erreichte.

Mexiko-Coach Aguirre für drei Spiele gesperrt

Unterdessen wurde Trainer Javier Aguirre von Mexikos Nationalmannschaft für drei Spiele gesperrt. Der Coach hatte beim 1:1 im Spiel der Gruppe C gegen Panama einen Zusammenstoß mit dem gegnerischen Mittelfeldspieler Ricardo Phillips provoziert.

Zehn Minuten vor Spielende hatte Aguirre seine Coching-Zone verlassen und war mit Phillips zusammengestoßen, als der Ball die Außenlinie überquert hatte.

Dem Trainer wurde unterstellt, durch seine Aktion eine Verletzung des Spielers in Kauf genommen zu haben. Zudem wurde Mexikos Fußball-Verband zu einer Strafe von 25.000 US-Dollar verurteilt.

Mexiko nur Remis gegen Panama

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung