Fussball

Louis-Dreyfus verliert Kampf gegen Leukämie

SID
Milliardär Robert Louis-Dreyfus investierte rund 200 Millionen Euro in Olympique Marseille
© sid

Der Milliardär und Hauptaktionär von Olympique Marseille, Robert Louis-Dreyfus, ist im Alter von 63 Jahren in einem Züricher Krankenhaus an Leukämie gestorben.

Robert Louis-Dreyfus, Hauptaktionär des französischen Erstligisten Olympique Marseille und Vorstandsmitglied beim belgischen Klub Standard Lüttich, ist am Samstag in einem Züricher Krankenhaus im Alter von 63 Jahren an Leukämie gestorben.

Milliardär Louis-Dreyfus gehörte seit dem Jahr 2000 der Familien-Holding Louis-Dreyfus-Group an und leitete von April 1993 bis Anfang 2001 Europas größten Sportartikelhersteller adidas.

Französischen Medienberichten zufolge investierte der fußballverrückte Geschäftsmann rund 200 Millionen Euro aus seinem Privatvermögen in den Champions-League-Sieger von 1993.

Marseille angelt sich Lucho Gonzales

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung